Black Jack Double Down
      28, lis 2022
      Double Down - Podwojenie zakładu w Blackjacku

      Double Down ist eine der besten Blackjack Regeln! Weißt Du, wann du beim Podwójny Blackjack ...musisz? Jeśli nie, to rozdajesz pieniądze!

      Read More

      28, lis 2022
      Przewaga domu w blackjack'u: Dlaczego bank zawsze wygrywa!

      Erfahrene Casinospieler wissen, dass der Hausvorteil beim Blackjack am niedrigsten von allen Casinospielen ist. Allerdings gibt es dabei einige Dinge zu beachten!

      Da der Hausvorteil beim Blackjack niedriger ist als bei vielen anderen beliebten Spielen, ist es nicht verwunderlich, dass dieser alte Klassiker in allen Bereichen so hoch bewertet wird. Jeder würde gerne in den besten Online-Casinos spielen und dabei immer einen Gewinn erzielen. Aber man kann nicht immer gewinnen, oder?

      Lassen Sie uns die Dinge also aus einer etwas anderen Perspektive betrachten. Anstatt zu versuchen, jedes Blatt zu gewinnen, sollten Sie versuchen, Ihre Sitzung nicht mit einem Verlust zu beenden. Wenn wir den Hausvorteil verstehen, gegen den Blackjack-Spieler wie wir arbeiten, sind wir besser gerüstet, um genau das zu tun.

      In diesem Artikel werde ich einige der wichtigsten Dinge behandeln, die Sie über den Hausvorteil beim Blackjack wissen sollten. Ich werde Ihnen aber auch ein paar wichtige Tipps geben, die Ihnen das Gefühl geben, etwas mehr über das Spiel zu wissen, wenn wir fertig sind.

      Kommen wir zur Sache.

      Der Blackjack-Hausvorteil ist mehr als nur eine Zahl

      Wie hoch ist der Hausvorteil beim Blackjack? Können Sie mir das aus dem Stegreif sagen? Es gibt mehr als eine Antwort, oder? Schließlich gibt es mehrere Varianten des Spiels.

      Der Hausvorteil kann je nach Casino, in dem Sie spielen, unterschiedlich sein. Je nach Titel könnten Sie mit einer Fülle unterschiedlicher Prozentsätze konfrontiert werden. In einigen Fällen liegt er zwischen 0,5 % und 4 %.

      Es ist immer gut, den Hausvorteil in diesem Spiel zu kennen. Aber es ist kein Regelbuch.

      ZUM BEISPIEL

      Wenn jemand sagt, dass ein Spiel einen Hausvorteil von 5 % hat, bedeutet das, dass Sie bei jedem Einsatz durchschnittlich 5 % Ihres Einsatzes verlieren. Mit anderen Worten: Wenn Sie $100 pro Wette setzen, müssen Sie bei jeder Wette mit einem Verlust von $5 rechnen.

      Klingt einfach, nicht wahr? Aus Sicht der Glücksspielmathematik ist es sicherlich nicht undurchsichtig. Aber hinter dieser Summe steckt mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Wenn Sie zum Beispiel ein Spiel spielen, bei dem Sie 60 Einsätze pro Stunde machen und 5 $ pro Einsatz verlieren, machen Sie 300 $ pro Stunde Verlust.

      Wenn Sie hingegen dasselbe Spiel mit einem Hausvorteil von 1 % spielen, verlieren Sie nur 60 $ pro Stunde. Ist das nicht ein großer Unterschied?

      Es ist wichtig zu betonen, dass es beim Gewinnen oder Verlieren um viel mehr geht als nur darum, beim Blackjack zu bleiben. Wortspiel beabsichtigt. Wissen ist Macht, aber es geht auch darum, sich selbst die besten Chancen zu verschaffen, beim Blackjack zu gewinnen. Sie müssen nicht nur die besten Varianten finden, sondern auch ein erstklassiges Online-Casino mit Blackjack-Spielen. Wenn Sie das tun, haben Sie den halben Weg geschafft.

      Der Hausvorteil gilt nur für eine große Wettstichprobe

      Wie bei jeder mathematischen Berechnung benötigen Sie eine ausreichende Stichprobengröße, um zu einer logischen Schlussfolgerung zu gelangen.

      Daher gilt der Hausvorteil nicht für eine statistisch kleine Gruppe von Wetten. Wir brauchen eine ausreichend große Stichprobe, um zu bestimmen, was ein Hausvorteil ist. Das ist auch beim Blackjack nicht anders.

      Lassen Sie uns ein einfaches Beispiel untersuchen, um zu verdeutlichen, was ich hier sage.

      Sie spielen ein Blackjack-Spiel mit einem Hausvorteil von 1 % und platzieren einen Einsatz von 100 $ auf ein Blatt. Sie haben also mehrere mögliche Ergebnisse, um zu bestimmen, wie dieser Einsatz ausfällt. Diese sind im Folgenden aufgeführt.

      • $100 Gewinn
      • $100 Verlust
      • $150 Gewinn bei einem Natural
      • Ein Push
      • Zusätzlicher Gewinn von $200 bei Double Down oder Split

      Es ergibt keinen Sinn, wenn wir hier dieselbe mathematische Erwartung zugrunde legen wie bei jedem, der mit einem Dollar pro Blatt auf Blackjack wettet.

      Und warum? Nun, es ist unmöglich, mit einem einzigen $100-Einsatz einen Dollar zu gewinnen. Sie könnten zwar im Durchschnitt $1 pro Blatt verlieren, wenn Sie $100 setzen, aber dazu wäre eine unglaubliche Anzahl von Einsätzen erforderlich.

      Um es noch einmal zu wiederholen: Sie könnten eine Hand spielen und $100 gewinnen, Sie könnten zehn Hände spielen und einen Nettoverlust von $400 haben, was einem durchschnittlichen Verlust pro Hand von $40 entspricht. Sie könnten hundert Hände spielen und einen Nettoverlust von $500 haben, was einem durchschnittlichen Verlust pro Hand von $5 entspricht.

      Aber sobald Sie mehr als 1000 Hände spielen, werden die tatsächlichen Ergebnisse der mathematischen Erwartung ähneln. Bei 10.000 Händen ist es sogar noch wahrscheinlicher, dass Sie statistisch gesehen etwas sehen, das der mathematischen Erwartung entspricht.

      Bei 100.000 Händen nähern Sie sich mit ziemlicher Sicherheit der Erwartung an. Bei 1 Million Händen ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ergebnisse von der Erwartung abweichen, fast gleich null.

      Übrigens würden Sie 16.667 Stunden brauchen, um eine Million Hände zu spielen. Wenn Sie 40 Stunden pro Woche spielen würden, bräuchten Sie 416 Wochen, um das zu schaffen, oder etwa acht Jahre Vollzeitspiel. Dafür hat niemand Zeit.

      Blackjack Hausvorteil ist niedriger als die meisten Spiele

      Der Hausvorteil ist bei den meisten Casino-Spielen viel höher als bei Blackjack.

      Das wirft die Frage auf, warum Casinos Blackjack überhaupt noch anbieten. Schließlich ist es weniger rentabel als Spiele wie Caribbean Hold’em oder Casino War.

      Einige Glücksspielautoren bezeichnen Spiele wie Casino War als „Karnevalsspiele“. Mann. Wie schlecht muss der Hausvorteil sein, damit man es als Karnevalsspiel bezeichnen kann? Wie sich herausstellt, liegt der Hausvorteil bei Casino War bei satten 2,88 %. Das hört sich nicht nach viel an. Es ist sicherlich nicht so hoch wie das Werfen von Ringen auf Gasflaschen. Und ich würde 2,88 % dem Risiko vorziehen, das man eingeht, wenn man einen dieser fragwürdigen Hotdogs am Autoscooter isst.

      Aber lassen Sie uns darüber nachdenken, was das bedeutet. Wenn der Hausvorteil beim Blackjack 0,5 % beträgt, müssen Sie jedes Mal, wenn Sie 100 $ setzen, mit einem durchschnittlichen Verlust von 50 Cents rechnen.

      Bei Casino War hingegen müssen Sie mit einem durchschnittlichen Verlust von 2,88 $ rechnen, wenn Sie 100 $ setzen. Das hört sich nicht nach einem großen Unterschied an, wirklich nicht. Schließlich kann man heutzutage nicht einmal mehr einen Hotdog für 2,88 $ kaufen.

      Das Problem ist, dass niemand eine einzige Runde Blackjack oder eine einzige Runde Casino War spielt. Die meisten Leute spielen ein oder zwei Stunden lang. Das bedeutet, dass Sie eher 60 oder sogar 120 Blätter spielen.

      Bei 50 Cents pro Blatt verlieren Sie in diesem Szenario vielleicht drei bis sechs Dollar. Bei $2,88 pro Hand haben Sie einen Verlust von fast $180 am unteren Ende und vielleicht sogar $360 am oberen Ende. Und das nur nach ein paar Stunden Spielzeit.

      Plötzlich sieht Ihr Kumpel, der Ihnen gesagt hat, Blackjack sei etwas für Weicheier, gar nicht mehr so schlau aus, oder?

      Ich würde empfehlen, mit ihm auf den Rummel zu gehen und ihm einen guten alten Hotdog zu kaufen…

      Der Hausvorteil beim Blackjack beträgt 0,5 % bei einer einfachen Strategie

      Sie müssen mit dieser Zahl zufrieden sein?

      Natürlich können diese 0,5 % je nach Ihrem Können steigen oder fallen. Die meisten Spieler sind schlecht genug, wenn die grundlegende Blackjack-Strategie weitere 1,5 % oder so an das Haus abgibt. Dies kann den Hausvorteil für das Casino um 2 % erhöhen.

      Das ist eine der Antworten auf die Frage, die ich oben gestellt habe: Warum bietet das Casino Blackjack an, wenn der Hausvorteil so niedrig ist? Nun, die vielschichtige Antwort ist eigentlich relativ einfach. Erstens ist Blackjack ein gewinnbringendes Spiel, das sehr beliebt und weit verbreitet ist. Glauben Sie, dass ein Casino, das Blackjack nicht anbietet, ein starkes Signal des Vertrauens aussendet? Nein, natürlich nicht.

      Wahrscheinlich würden Sie schon allein deshalb erwarten, dass Sie in einen der vielen potenziellen Online-Casino-Betrügereien geraten.

      Zweitens werden sich die meisten Spieler nicht die Zeit nehmen oder sich die Mühe machen, den Hausvorteil so niedrig zu halten. Sehen Sie, die Grundstrategie ist nur ein schickes Wort für die Fähigkeit, in jeder Situation am Blackjack-Tisch die richtige mathematische Entscheidung zu treffen.

      Beim Poker müssen Sie wissen, wann Sie aussteigen und wann Sie halten sollten. Beim Blackjack muss man wissen, wann man drücken, stehen, teilen und verdoppeln muss. Die richtige Entscheidung hängt immer davon ab, welche Karten Sie im Vergleich zur offenen Karte des Dealers in der Hand halten.

      In vielen Fällen kann der gesunde Menschenverstand Ihr Spiel bestimmen.

      Es sind die Grenzsituationen, z. B. die Frage, ob Sie die harte 15 schlagen sollten, die den Unterschied in der grundlegenden Blackjack-Strategie ausmachen. Informieren Sie sich über die Blackjack-Strategie und verbessern Sie Ihre Gewinnchancen!

      Grundlegende Blackjack-Strategie

      Keine Blackjack-Strategie bedeutet einen höheren Hausvorteil

      Erinnern Sie sich, als ich erwähnte, dass der Hausvorteil näher bei 2 % liegt, wenn Sie eine schlechte Grundstrategie haben?

      Nun, es könnte sogar noch schlimmer sein als das. Sie könnten theoretisch bei jedem Blatt bis zum Bust spielen. Der Hausvorteil eines dysfunktionalen Spielers würde dann 100 % betragen. Natürlich spielt niemand so, aber es ist ein einfaches Beispiel dafür, wie ein solcher Unterschied beim Hausvorteil möglich ist.

      Viele Spieler treffen grundlegende strategische Entscheidungen, indem sie die Strategie des Dealers nachahmen. Das ist eine der schlechtesten Ideen, mit denen man ein Casino betreten kann.
      Andere Spieler gehen immer davon aus, dass der Geber eine 10 im Loch hat. Das kommt zwar der richtigen Grundstrategie näher, ist aber alles andere als narrensicher. In manchen Situationen ist das ein Rezept für eine Katastrophe.

      Die Quintessenz ist jedoch einfach. Sie sollten immer eine Grundstrategie anwenden, um den Hausvorteil so gering wie möglich zu halten. Vorausgesetzt, Sie wollen wirklich gewinnen und sind kein Masochist, der sich einen Spaß daraus macht, sein Geld zu verlieren.

      Sie können Ihren voraussichtlichen stündlichen Verlust berechnen

      Das können Sie auf jeden Fall. Sobald Sie wissen, wie hoch der Hausvorteil beim Blackjack für das Spiel ist, das Sie spielen.

      Wir haben dies bereits in einem früheren Beispiel angesprochen, aber hier ist eine detaillierte Erklärung, wie Sie Ihren durchschnittlichen Verlust pro Stunde beim Blackjack berechnen können.

      Sie nehmen den Nettobetrag, den Sie gewonnen oder verloren haben, und teilen ihn durch die Anzahl der Stunden, die Sie gespielt haben.

      Wenn Sie zum Beispiel zwei Stunden lang gespielt und 200 Dollar verloren haben, haben Sie 100 Dollar pro Stunde verloren.

      Auf diese Weise berechnen Sie Ihre tatsächliche Verlustquote pro Stunde. Sie können aber auch Ihren voraussichtlichen stündlichen Verlustsatz berechnen. Sie werden wahrscheinlich erst nach 10.000 Händen oder so sehen, dass Ihre Zahlen dies widerspiegeln, aber es ist trotzdem wissenswert.

      Die Formel für den erwarteten stündlichen Verlust sieht wie folgt aus.

      Durchschnittliche Einsatzhöhe X Einsätze pro Stunde X Hausvorteil = erwarteter Verlust pro Stunde.
      Hier ist ein Beispiel.

      Ich setze $100 an einem Tisch, an dem ich 60 Hände pro Stunde bekomme. Ich bin ein perfekter Grundstrategie-Spieler und das Spiel ist gut, so dass der Hausvorteil nur 0,5 % beträgt.
      Mein erwarteter Verlust pro Stunde ist $100 X 60 X 0,5%, oder $6000 X 0,5%, oder $30/Stunde.
      Vergleichen Sie das mit meinem Freund Steve, der keine grundlegende Strategie anwendet. Der Hausvorteil beträgt 2 % gegen ihn, also beträgt sein erwarteter Verlust pro Stunde 120 $/Stunde.

      Diese Berechnung können Sie übrigens für jedes Casino-Spiel durchführen – nicht nur für Blackjack!

      Das Zählen von Karten kann Ihnen einen Vorteil gegenüber dem Haus verschaffen
      Zählen von Karten

      Wenn Sie lernen, Karten zu zählen (oder eine andere vorteilhafte Spieltechnik beim Blackjack beherrschen), können Sie sich einen Vorteil gegenüber dem Haus verschaffen.

      Was ist diese Zauberei, fragen Sie? Es hat nichts mit Magie zu tun. Sobald Sie die grundlegende Strategie beherrschen, können Sie zum Kartenzählen übergehen.

      Beim Kartenzählen wird relativ gezählt, wie viele hohe und wie viele niedrige Karten noch im Stapel sind. Wenn viele hohe Karten im Stapel übrig sind, erhöht der Spieler seinen Einsatz.

      Hier ist das Wie und Warum des Spiels.

      Hohe Karten sind Zehner und Asse. Sie brauchen diese Karten, um einen Blackjack zu bekommen, der mit 3 zu 2 ausgezahlt wird. Wenn die Wahrscheinlichkeit, einen Blackjack zu bekommen, größer ist, steigt der erwartete Wert Ihres Einsatzes.

      Niedrige Karten machen es schwieriger, einen Blackjack zu bekommen. Sie erhöhen auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie pleite gehen.

      Wenn Sie mehr setzen, wenn viele hohe Karten im Spiel sind, und weniger setzen, wenn keine hohen Karten im Spiel sind, können Sie die Chancen zu Ihren Gunsten verändern, statt zu Gunsten des Hauses.
      Wenn Sie eine einfache Zählung wie das Hi-Lo-System verwenden und Ihre Einsätze zwischen 1 und 3 Einheiten variieren, haben Sie sogar einen Vorteil von 1 % gegenüber dem Haus.

      Sie können diese Informationen auch verwenden, um eine durchschnittliche erwartete stündliche Gewinnrate zu ermitteln. Es ist die gleiche Rechnung: Sie gewinnen jetzt, anstatt zu verlieren.
      Bei einem Durchschnitt von 100 $ pro Blatt und einem Vorteil von 1 % gegenüber dem Haus gewinnen Sie durchschnittlich 60 $ pro Stunde.

      Aber selbst wenn Sie Karten zählen und eine perfekte Strategie anwenden, kommen diese Ergebnisse erst auf lange Sicht zum Tragen.

      Sie können nicht damit rechnen, im Vorteil zu sein, bevor Sie nicht 10.000 Hände erreicht haben.
      Kartenzähler können sogar pleite gehen, wenn ihre Bankroll nicht groß genug ist, um die statistische Abweichung zu berücksichtigen.

      Der Hausvorteil kann je nach Spiel variieren

      Die Spielregeln für Blackjack sind von Casino zu Casino und von Tisch zu Tisch innerhalb eines Casinos sehr unterschiedlich. Sie könnten zum Beispiel an einem Spiel teilnehmen, bei dem nur ein Deck ausgeteilt wird. Der Tisch neben Ihnen verwendet vielleicht acht Decks. Der Hausvorteil unterscheidet sich je nach Spielbedingung.

      Andere Spielbedingungen und Regelvariationen sind, ob der Dealer eine weiche 17 trifft oder nicht, ob Sie nach dem Teilen verdoppeln können oder nicht und wie viel Sie bezahlt bekommen, wenn Sie ein „natürliches“ Blatt (ein Blatt mit 2 Karten, das insgesamt 21 ergibt) treffen. Geschicklichkeit? Glück?

      Die folgenden Punkte auf der Liste befassen sich mit den Auswirkungen einiger gängiger Regeln und Bedingungen auf den Hausvorteil, auf die Sie stoßen könnten.

      Also, lesen Sie weiter!

      Mehr Kartendecks bedeuten einen höheren Hausvorteil

      Der Hausvorteil beim Blackjack steigt, wenn das Casino mehr Kartendecks verwendet.

      Diese Regelabweichung mag auf den ersten Blick rätselhaft erscheinen. Warum sollte der Hausvorteil steigen, nur weil mehr Decks verwendet werden? Sie haben immer noch ein ähnliches Verhältnis von hohen zu niedrigen Karten. Bevor die Karten ausgeteilt werden, ist das Verhältnis sogar genau dasselbe.

      Die Antwort liegt in der Wahrscheinlichkeit, einen Blackjack zu erhalten.

      Nehmen wir an, Sie spielen in einem Blackjack-Spiel mit nur einem Deck. Sie erhalten ein Ass als erste Karte. Es sind noch 51 Karten im Deck, von denen 16 den Wert 10 haben. Die Wahrscheinlichkeit, einen Blackjack zu erhalten (der mit 3 zu 2 ausgezahlt wird), beträgt 16/51, also 31,37 %.

      BETRACHTEN WIR DIE GLEICHE SITUATION MIT ACHT DECKS IM SPIEL.

      Ihnen wird ein Ass ausgeteilt. Sie haben nun noch 415 Karten im Schuh, von denen 128 einen Wert von 10 haben. Die Wahrscheinlichkeit, einen Blackjack zu erhalten, beträgt 128/415, also 30,84 %.
      Die Wahrscheinlichkeit, einen Blackjack zu bekommen, ist also geringer, wenn mehr Decks im Spiel sind. Weniger Blackjacks bedeuten einen höheren Hausvorteil.

      Der tatsächliche Unterschied beim Hausvorteil zwischen einem Spiel mit acht Decks und einem Spiel mit einem Deck beträgt etwa 0,25 %. Das mag nicht signifikant erscheinen. Aber auf lange Sicht gesehen? Auf lange Sicht ist es das mit Sicherheit.

      Eine Soft-17 des Dealers kann den Blackjack-Hausvorteil beeinflussen

      Das ist richtig – ein Dealer, der eine weiche 17 trifft, kann auch den Hausvorteil verändern.

      Jeder weiß, dass der Dealer bei einem Blackjack-Spiel eine Summe von 16 oder weniger erreichen muss. Und es ist immer ein Vergnügen zu sehen, wie ein Geber pleite geht, besonders wenn Sie nicht zuerst pleite gegangen sind. Aber in einigen Casinos bleibt der Dealer bei einer weichen 17 stehen. In anderen trifft der Geber eine weiche 17. Eine „weiche“ 17 ist ein Blatt mit einem Ass, das als 11 oder 1 zählen kann.

      Sie brauchen auch nicht zu raten, wie die Regel lautet. An allen Blackjack-Tischen in allen Kasinos ist eine der beiden Regeln schriftlich festgehalten und am Tisch ausgehängt:

      Der Geber muss bei allen 17ern stehen bleiben.
      Dealer trifft Soft 17.

      Man könnte meinen, dass ein Dealer, der eine weiche 17 trifft, mit größerer Wahrscheinlichkeit Pleite geht. Und Sie haben Recht.

      Das ist genau das, was es bedeutet. Aber das bedeutet nicht, dass die Regel gut für den Spieler ist. In den Fällen, in denen der Dealer NICHT pleite geht, wird sich sein Blatt dramatisch verbessern.

      Dies geschieht sogar so häufig, dass ein Blackjack-Tisch, an dem der Dealer eine weiche 17 trifft, eine 0,2 %-ige Gewinnchance hat.

      Verbessern Sie den Hausvorteil durch Verdoppeln nach einem Split

      Wenn Sie nach dem Splitten verdoppeln können, verbessert sich der Hausvorteil.

      Den meisten Spielern ist klar, dass die Möglichkeit, zu verdoppeln, gut für den Spieler ist. Schließlich können Sie so mehr Geld einsetzen, wenn Sie glauben, dass Sie in einer guten Situation sind.

      Die Möglichkeit, nach dem Splitten zu verdoppeln, gibt Ihnen zusätzliche Möglichkeiten, mehr Geld ins Spiel zu bringen, wenn Ihnen Ihre Chancen gefallen. Das ist gut für das Endergebnis.

      Nicht in allen Casinos können Sie nach dem Splitten verdoppeln. Wenn Sie nach dem Splitten verdoppeln dürfen, können Sie etwa 0,15 % vom Hausvorteil abziehen.

      Wenn Sie nun ein Live-Dealer-Blackjack-Casino sehen würden, das Ihnen dies verweigert, würden Sie dann glauben, dass das Spiel manipuliert wurde? Nein, natürlich nicht. Aber so lauten die Regeln, je nachdem, wo Sie spielen. Und manchmal machen sie für den Amateurspieler keinen Sinn.

      Aber das bedeutet natürlich nicht, dass Online-Blackjack manipuliert ist!

      5 Gründe, warum Online-Blackjack nicht manipuliert ist

      Ist Online-Blackjack manipuliert? Bevor ich diese Frage beantworte, lassen Sie mich mit einer einfachen Tatsache beginnen: Niemand denkt, dass das Spiel manipuliert ist, wenn er gewinnt. Es ist unsere beeindruckende Spielintelligenz, die uns zu Gewinnern macht, oder? Glück ist etwas für Dummköpfe. Also,…

      Es ist von Vorteil, beim Verdoppeln flexibel zu sein

      Je mehr Flexibilität Sie beim Verdoppeln haben, desto geringer ist der Hausvorteil.

      In einigen Casinos können Sie nur mit den ersten beiden Karten verdoppeln, wenn Sie insgesamt 10 oder 11 haben. In anderen Casinos können Sie auch bei einer 9 verdoppeln. Und in einigen Casinos können Sie bei jeder Summe verdoppeln.

      Je mehr Möglichkeiten Sie haben, desto besser sind Sie natürlich dran. – Hervorhebung/Highlight

      In diesem Fall führt das Verdoppeln auf zwei beliebige Karten zu einer Verringerung des Hausvorteils um fast 0,2 %, verglichen mit der Möglichkeit, nur auf eine 10 oder 11 zu verdoppeln.

      Behalten Sie dies im Hinterkopf. Sie müssen eine grundlegende Strategie beherrschen, damit dies von Bedeutung ist! Der Hausvorteil beim Blackjack verschiebt sich nicht einfach, nur weil Sie es wollen. Das gilt für die klassische, die Bonus- und die Double-Attack-Variante.

      Sie können den Hausvorteil durch Splitten mit mehr Optionen verringern

      Je mehr Flexibilität Sie beim Splitten haben, desto geringer ist der Hausvorteil!

      Wie immer gilt: Je mehr Optionen Sie haben, desto besser sind Sie dran. Das Teilen von Paaren ist offensichtlich eine attraktive Option für Spieler, denn Sie können wieder mehr Geld einsetzen, wenn Ihnen Ihre Situation gefällt.

      Wenn Sie zum Beispiel Asse teilen können, erhalten Sie zwei Blätter, die beide eine Chance von fast 1/3 haben, sich in einen Blackjack zu verwandeln. In vielen Casinos dürfen Sie nur einmal splitten. In einigen Casinos können Sie jedoch erneut splitten, wenn Sie ein Paar auf Ihrem neu gesplitteten Blatt erhalten.

      Dies hat eine geringere Auswirkung auf den Hausvorteil als die meisten Dinge auf dieser Liste, weil es einfach seltener vorkommt. Wenn Sie bis zu 4 Hände teilen können, erhalten Sie weitere 0,05 %.

      Toll!

      Aufgaberegeln beeinflussen den Hausvorteil

      Hierauf sollten Sie achten!

      Die meisten Spieler ignorieren die Möglichkeit des Aufgebens. Das ist ein Fehler, denn es kostet auf lange Sicht Geld. In manchen Situationen ist die Kapitulation das richtige Spiel. Casinos haben „Early Surrender“ und „Late Surrender“. Manche Casinos bieten aber auch gar keine Rückgabemöglichkeit an.

      Dazu müssen Sie Folgendes wissen.

      In einem Casino, das Early Surrender anbietet, können Sie die Hälfte Ihres Einsatzes einbüßen, wenn der Dealer ein Ass hat und Ihnen Ihr Blatt nicht gefällt. Das nennt man „early“ surrender, weil Sie diese Entscheidung treffen können, bevor der Dealer nach einem Blackjack sucht.
      In einem Casino, das Late Surrender anbietet, haben Sie die gleiche Möglichkeit.
      Aber der Dealer prüft zuerst, ob Sie einen Blackjack haben.

      Das eine ist eindeutig besser als das andere, finden Sie nicht auch? Auch dies sollten Sie bedenken, bevor Sie in einem Casino Blackjack um echtes Geld spielen.

      Ein Natural kann auch den Hausvorteil verändern

      Die Auszahlung für eine natürliche Karte, die wir Blackjack nennen, hat einen erheblichen Einfluss auf den Hausvorteil.

      Die traditionelle Auszahlung für ein Natural ist 3 zu 2. Das bedeutet, wenn Sie $100 setzen und einen Blackjack erhalten, gewinnen Sie $150. In den letzten Jahren haben die Kasinos jedoch damit begonnen, Spiele anzubieten, bei denen Blackjack nur mit 6 zu 5 ausgezahlt wird. Und da viele Amerikaner schlecht mit Brüchen umgehen können, merken sie nicht einmal, dass dies ein schlechterer Deal ist.

      Weil 6 besser ist als 3 und 5 größer als 2, denken sie, dass sie ein besseres Geschäft machen. Ich will hier niemanden angreifen, aber kann sich noch jemand daran erinnern, als McDonald’s einen Drittelpfund-Burger auf den Markt brachte, um den Viertelpfünder zu verbessern? Hat jemand eine Vermutung, warum der 1/3-Pfund-Burger ein Flop war?

      Zugegeben, die meisten Menschen sind klug genug, den Unterschied zu erkennen. Es ist nur eine Minderheit von Leuten, die hier getäuscht werden.

      Aber das bedeutet nicht, dass kluge Spieler nicht selbstgefällig werden und die Auszahlungstabellen nicht überprüfen. Wenn Sie also einen Blackjack mit einem Einsatz von 100 $ an einem 6 zu 5-Tisch erhalten, beträgt Ihre Auszahlung nur 120 $ und nicht 150 $. Hätten Sie das überprüft, hätten Sie dieses Spiel wahrscheinlich abgelehnt.

      Dieser Effekt auf den Hausvorteil ist so dramatisch, dass er gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Er erhöht den Vorteil des Casinos um enorme 1,5 %. Das macht Blackjack zu einem Spiel, das mit Casino War vergleichbar ist, aber es ist schwieriger, weil Sie immer noch eine grundlegende Strategie anwenden müssen.

      Sagen Sie einfach nein zu 6/5 Blackjack!

      Casinos, die ein Ante erheben, erhöhen den Hausvorteil

      Angenommen, ein Casino erhebt ein Ante und der Hausvorteil steigt in die Höhe. So einfach ist das.

      In einigen Casinos in Oklahoma können Sie Blackjack spielen, müssen aber einen Ante zahlen. Dieser Teil des Einsatzes geht an das Haus, Punkt. Der häufigste Einsatz beim Blackjack in Oklahoma beträgt 50 Cent bei einem Einsatz von 5 Dollar.

      Sie erhalten die 50 Cent nicht zurück, egal ob Sie gewinnen oder verlieren. Dadurch werden sofort 10 % des Gewinns abgezogen. Damit ist Blackjack mit einem Einsatz so schlecht wie jedes Jahrmarktsspiel, das ich je gesehen habe. Zugegeben, wenn Sie Blackjack mit einem Ante spielen müssen, besteht die einzige mathematisch korrekte Möglichkeit, diesen zusätzlichen Hausvorteil zu verringern, darin, so viel wie möglich zu setzen.

      Ein 50-Cent-Ante auf einen $100-Einsatz erhöht den Hausvorteil nur um 0,5 %, was eine ganz andere Zahl als 10 % ist. Es wäre jedoch besser, wenn Sie sich eines der besten US-Online-Casinos suchen und dort Blackjack spielen würden. Sie werden ein besseres Spiel bekommen.

      Ich werde nicht lügen. Ich habe in Oklahoma Blackjack mit einem Ante gespielt. Aber das ist mir ein bisschen peinlich.

      Ich sollte bei Texas Hold’em bleiben, wenn ich in Oklahoma bin. Sogar die meisten Spielautomaten sind besser als Blackjack mit Einsätzen!

      Video-Blackjack hat einen höheren Hausvorteil als Live-Dealer-Spiele

      Wussten Sie schon, dass der Hausvorteil beim Video-Blackjack viel höher ist als bei einem traditionellen Spiel mit einem Live-Dealer?

      Videopoker ist bei weitem besser als Spielautomaten. Der Rückzahlungsprozentsatz bei Videopokerspielen liegt in der Regel bei mindestens 95 %, was bedeutet, dass der Hausvorteil (höchstens) 5 % beträgt. Bei Spielautomaten können Sie sich glücklich schätzen, wenn Sie ein Spiel mit einer ähnlich hohen Rückzahlungsquote finden.

      Man könnte meinen, dass Video-Blackjack mit Video-Poker vergleichbar und ein großartiges Spiel ist. Das ist aber überhaupt nicht der Fall. Bei allen Video-Blackjack-Spielen, die ich je gesehen habe, gab es sogar Geld für ein Natural. Das ist schlimmer als eine 6/5-Auszahlung. Allein diese Änderung erhöht den Hausvorteil um 2,3 %.

      In den meisten Kasinos verfügt Video-Blackjack jedoch über einen Zufallszahlengenerator, der die gleichen Wahrscheinlichkeiten wie ein Kartenspiel simuliert.
      Ein Vorteil von Video-Blackjack ist, dass es auch in einer Version mit niedrigen Einsätzen angeboten wird. Sie können Video-Blackjack-Spiele finden, bei denen Sie für 25 Cent pro Blatt spielen können.

      Aber der viel höhere Hausvorteil und die höhere Spielgeschwindigkeit machen Video-Blackjack zu einem teuren Spiel. An einem herkömmlichen Blackjack-Tisch spielen Sie vielleicht 60 Hände pro Stunde, aber beim Video-Blackjack können Sie leicht 200 oder 300 Hände (oder mehr) pro Stunde spielen.

      Wenn Sie entschlossen sind, Video-Blackjack zu spielen, sollten Sie in einem der besten Live-Dealer-Casinos spielen. Die Blackjack-Spiele in allen Online-Casinos, in denen ich je gespielt habe, boten volle Auszahlungen bei natürlichen Gewinnen.

      Sie können trotz des Hausvorteils noch gewinnen

      Es ist wichtig, hier zu betonen, dass Sie bei diesem Spiel immer noch gewinnen können. Trotz des Hausvorteils, den Blackjack-Spiele mit sich bringen.

      Aber auf kurze Sicht. Das kann nicht genug betont werden. Kurzfristig kann bei jedem Glücksspiel alles passieren. Dies wird Varianz genannt. Eine umgangssprachlichere Art, dieses mathematische Phänomen zu beschreiben, ist die Verwendung des Wortes „Glück“.

      Stellen Sie sich das folgendermaßen vor. Wenn Ihre mathematische Erwartung darin besteht, bei jedem Einsatz 1 % zu verlieren, müssten Sie mindestens 100 Einsätze tätigen, bevor Sie sehen, dass Ihre tatsächlichen Ergebnisse diese Erwartung widerspiegeln.

      In 2 oder 3 Händen wäre es unmöglich, einen durchschnittlichen Verlust von 1 % zu sehen. Hier sind also die Möglichkeiten für drei Hände, um diesen Punkt zu veranschaulichen.

      Sie könnten alle 3 Hände gewinnen. Das bedeutet einen Nettogewinn von mindestens 3 Einheiten.
      Sie könnten alle 3 Hände verlieren. Dies bedeutet einen Nettoverlust von mindestens 3 Einheiten.
      Sie könnten 2 Blätter gewinnen und 1 Blatt verlieren. Dies entspricht einem Nettogewinn von 2 Einheiten.
      Sie könnten 2 Hände verlieren und 1 Hand gewinnen. Dies entspricht einem Nettogewinn von 1 Einheit.
      Wenn Sie sich Ihren durchschnittlichen Gewinn/Verlust pro Blatt in diesen Situationen ansehen, erhalten Sie:

      Ein Gewinn von 3 Einheiten bei einem Einsatz von 3 Einheiten ist ein Gewinn von 100 %.
      Der Verlust von 3 Einheiten bei einem Einsatz von 3 Einheiten ist ein Verlust von 100%.
      Der Gewinn von 2 Einheiten bei 3 Händen entspricht einem Gewinn von 66,67 %.
      Der Gewinn von 1 Einheit bei 3 Händen ist ein Gewinn von 33,33%.
      Keines dieser Ergebnisse ähnelt dem 1%, das wir mathematisch über die Zeit erwarten.

      Natürlich sind diese Beispiele vereinfacht und berücksichtigen nicht die Möglichkeit, mit einem Natural 3 zu 2 zu gewinnen. Aber selbst wenn Sie das berücksichtigen, ist es immer noch unmöglich, die mathematische Erwartung über einen kurzen Zeitraum zu sehen. Wenn Sie nur ein paar Stunden spielen, können Sie oft mit einer Gewinnsession davonkommen.

      Das Casino ist sich dessen durchaus bewusst. Wenn dies nicht möglich wäre, würde niemand ein Casino-Spiel überhaupt spielen. Das Haus hat vielleicht 10 Blackjack-Tische 24 Stunden am Tag in Betrieb. Wenn an jedem Tisch durchschnittlich 3 Spieler sitzen und im Schnitt 60 Hände pro Stunde spielen, sind das 43.200 Hände pro Tag.

      Bei so wenigen Händen können die Kasinos sogar Tage mit Verlusten erleben, obwohl sie häufiger Gewinntage haben. Aber im Laufe eines Monats oder eines Jahres werden sich die realen Zahlen der mathematischen Erwartung annähern.

      Kurzfristig können Sie immer noch verlieren!

      Selbst wenn Sie ein Vorteilsspieler sind und einen Vorsprung vor dem Haus haben!

      Manche Leute denken, dass sie sich einfach hinsetzen und gewinnen können, wann immer sie wollen, weil sie Karten zählen können und einen erwarteten Vorteil von 1 % gegenüber dem Casino haben. Was ich im letzten Abschnitt gesagt habe, gilt genauso für Vorteilsspieler. Auf kurze Sicht kann alles passieren.

      Nur auf lange Sicht, über Tausende von Händen, können Sie erwarten, dass Ihre Ergebnisse die Erwartungen widerspiegeln.

      Was kann man aus diesem Wissen mitnehmen?

      Nun, wenn Sie ein Vorteilsspieler sind, brauchen Sie eine ausreichend große Bankroll, um in den unvermeidlichen Abschwüngen nicht pleite zu gehen. Je geringer Ihr Vorteil ist, desto größer muss Ihre Bankroll sein.

      Sie sollten zwischen 200 und 1000 Wetteinheiten haben. Am unteren Ende ist Ihr Risiko, pleite zu gehen, höher. Wenn Sie um $100 pro Hand spielen und Ihre gesamte Bankroll $20.000 beträgt, haben Sie eine 40 %ige Chance, pleite zu gehen, bevor Ihr Vorteil zum Tragen kommt. Wenn Sie dagegen eine Bankroll von 100.000 $ haben, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie pleite gehen, nur 1 %.

      Einige können diese Einsparungen durch bessere Regeln und einen geringeren Hausvorteil an die Online-Casinospieler weitergeben. Das bedeutet nicht unbedingt, dass Sie auch gewinnen werden. Aber es bedeutet, dass Sie mehr Action für Ihr Geld bekommen sollten.

      WICHTIG

      Selbst wenn der Hausvorteil in einem Online-Casino nur 0,2 % oder 0,1 % beträgt, werden Sie pleite gehen, wenn Sie lange genug spielen. Und Online-Casinos haben immer einen Vorteil gegenüber den Spielern.

      Die Hausvorteile für die verschiedenen Blackjack-Spiele der verschiedenen Software-Anbieter sind online leicht zu finden. Aber es ist wichtig, dass Sie den Seiten, auf denen Sie spielen, vertrauen, dass sie Ihnen die richtigen Fakten und Zahlen nennen.

      Daher sollten Sie auf der Suche nach dem besten Blackjack-Hausvorteil nur die sichersten Online-Casinos nutzen.

      Nur Video Poker schlägt den Blackjack-Hausvorteil

      Das einzige Spiel im Casino, das einen niedrigeren Hausvorteil als Blackjack hat, ist Video Poker, und das auch nur bei bestimmten Spielvarianten mit bestimmten Auszahlungstabellen.

      Es gibt Videopokerspiele mit einer Rückzahlungsquote von 99,95 % oder 99,54 %. Das bedeutet, dass der Hausvorteil bei diesen Spielen 0,05 % oder 0,46 % beträgt. Das ist besser als bei den meisten Blackjack-Spielen.

      Wenn Sie Video-Poker mögen, sollten Sie diese Spiele auf jeden Fall nutzen. Manche Leute mögen die Interaktion bei Casino-Tischspielen nicht. Wenn das auf Sie zutrifft, bleiben Sie ruhig bei den Automaten. Suchen Sie aber immer nach den Spielen mit den niedrigsten Hausvorteilen.

      Ein Nachteil von Videopoker ist, dass es zwangsläufig mit niedrigen Einsätzen gespielt wird. Alle meine Freunde sind Low-Roller, so dass uns das nicht viel ausmacht. Aber wenn Sie 500 Dollar auf einmal einsetzen wollen, können Sie das beim Videopoker nicht tun.

      Beim Videopoker kann man sich sogar einen Vorteil verschaffen, wenn man die richtigen Spiele auswählt und strategisch die Gratispunkte des Spielautomatenclubs des Casinos nutzt. Aber die Einsätze sind so niedrig, dass es unmöglich ist, dabei viel pro Stunde zu gewinnen.

      Wenn Sie erwägen, Blackjack gegen Videopoker einzutauschen, finden Sie im folgenden Leitfaden alles, was Sie wissen müssen!

      Wie Sie den Hausvorteil beim Blackjack für sich nutzen können

      Der Hausvorteil beim Blackjack ist nicht ohne Grund vorhanden. Er soll sicherstellen, dass das Haus immer gewinnt.

      Das bedeutet aber nicht, dass der Hausvorteil bei Blackjack-Spielen im Internet oder in Ihren Lieblingslokalen Sie immer um Ihre Gewinne bringen wird. Kurzfristig können Sie mit diesem Spiel durchaus einen Gewinn erzielen. Langfristig werden Ihre Gewinne sogar noch schneller schrumpfen, wenn Sie nicht aufmerksam sind.

      Die grundlegende Strategie ist das erste von vielen Dingen, die Sie über Blackjack lernen müssen. Das ist schon die halbe Miete.
      Abgesehen von der Blackjack-Strategie ist der Ort, an dem Sie spielen, ebenso wichtig wie die Art, wie Sie spielen. Da die Hausvorteile beim Online-Blackjack im Vergleich zu den landbasierten Casinos günstig sein können, lohnt es sich immer, nach den besten Titeln Ausschau zu halten.

      Glücklicherweise gibt es einige außergewöhnliche Online-Casino-Websites, denen wir in diesem Bereich vertrauen. Sie können sie unten selbst ausprobieren!

      Powodzenia!

      28, lis 2022
      Free Bet Blackjack: Czym jest i czy warto się nim zainteresować?

      Wollten Sie schon einmal beim Blackjack verdoppeln, hatten aber zu viel Angst, das zusätzliche Geld zu verlieren? Oder haben Sie vielleicht ein Paar erhalten, das einen Split wert ist, aber Sie wollen einfach nicht noch mehr Geld auf den Tisch legen?

      Wenn Sie die ganze zusätzliche Action ohne zusätzliches Risiko wollen, dann ist Blackjack mit Gratiswetten genau das Richtige für Sie!

      Blackjack mit Gratiseinsatz ist ein neueres Spiel, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut, denn die Spieler lieben es, dass sie ihre Hände kostenlos verdoppeln und teilen können! Wenn Sie Blackjack mit Gratiseinsatz spielen, müssen Sie nie Geld für Ihren Einsatz bezahlen, und wenn Sie gewinnen, bekommen Sie trotzdem das Doppelte ausgezahlt!

      Ich weiß, das klingt vielleicht ein bisschen zu schön, um wahr zu sein, wenn Sie noch nie Blackjack mit Gratiswetten gespielt haben, aber ich kann Ihnen versichern, dass Blackjack mit Gratiswetten tatsächlich das einzig Wahre ist.

      In diesem Artikel werden wir die Frage beantworten, was ist Free Bet Blackjack? Dann werden wir Ihnen erklären, wie man Blackjack mit Gratiswetten spielt, bevor wir Ihnen abschließend sagen, ob es sich lohnt, Blackjack mit Gratiswetten zu spielen oder nicht. Beginnen wir damit, Ihnen zu erklären, worum es bei Free Bet Blackjack geht.

      Was ist Free Bet Blackjack?

      Free Bet Blackjack feierte sein Debüt im Golden Nugget in der Innenstadt von Las Vegas im Jahr 2012. Das Spiel wurde von dem berühmten Tischspiel-Erfinder Geoff Hall erfunden, der in der Welt des Glücksspiels bekannt wurde, als er vor über einem Jahrzehnt Blackjack Switch einführte. Ähnlich wie Blackjack Switch ist Free Bet Blackjack ein Standard-Blackjack-Spiel mit einer großen Wendung!

      Wenn Sie Free Bet Blackjack spielen, können Sie Ihre Hände kostenlos verdoppeln und teilen!

      Es gibt einige Regeln, wann Sie verdoppeln und teilen können, da Sie nur bei 9, 10 oder 11 verdoppeln können und die meisten Paare teilen können, aber nicht 10er oder Bildkarten. Wenn Sie sich für eine Gratiswette qualifizieren, platziert der Dealer eine Goldmünze neben Ihrem Einsatz, die in Höhe Ihres ursprünglichen Einsatzes ausgezahlt wird. Wenn Sie gewinnen, erhalten Sie für Ihre Gratiswette eine zusätzliche Auszahlung, und wenn Sie verlieren, ist das nicht weiter schlimm, da Sie nur Ihren ursprünglichen Einsatz verlieren.

      Genau wie bei einem normalen Blackjack-Spiel trifft der Dealer bei einer weichen 17, und ein Blackjack wird immer mit einer Quote von 3:2 ausgezahlt. Wo ist also der Haken? Nun, wenn der Dealer mit einer 22 aussteigt, werden alle gewonnenen Einsätze gepusht, egal wie. Das kommt zwar nicht allzu oft vor, aber es reicht aus, um die Quoten langfristig zu Gunsten des Casinos zu verändern.

      Wie man Free Bet Blackjack spielt

      Beim Blackjack mit Gratiseinsatz geht es darum, so viele Gratiseinsätze wie möglich zu machen. Sie können jederzeit verdoppeln, wenn Sie eine 9, 10 oder 11 haben, auch wenn es nach einem Split oder einer vorherigen Verdopplung ist.

      Auch wenn es bei einem normalen Blackjack-Spiel nicht die mathematisch korrekte Entscheidung wäre, müssen Sie Wege finden, diese Gratiswetten ins Spiel zu bringen, da die zusätzlichen Auszahlungen die Verluste einer möglicherweise suboptimalen Strategie bei weitem übersteigen. Im Folgenden sehen wir uns ein Beispiel dafür an.

      EIN BEISPIEL:

      Nehmen wir an, Sie erhalten ein Paar 6er gegen die offene Karte des Gebers, eine 8. Normalerweise wäre dies keine Stelle, an der Sie splitten sollten, da der Geber vielleicht schon ein gutes Blatt hat und Ihre 6er sich sehr wahrscheinlich in ein Paar 16er verwandeln, was kein gutes Ergebnis ist, vor allem nicht gegen eine 8. Am Blackjack-Tisch mit Gratiswetten ist dies jedoch eine unumstößliche Entscheidung, da Sie nur eine Hand gewinnen müssen, um einen Gewinn zu erzielen, und wenn Sie es schaffen, beide Hände zu gewinnen, wird dieser Gewinn jeden möglichen Verlust bei weitem aufwiegen.

      Teilen, wieder teilen und verdoppeln, wann immer es Ihnen möglich ist, ist Ihre beste Strategie beim Spielen von Blackjack mit Gratiswetten. Wenn Sie sich nicht wohl dabei fühlen, all diese Verdoppelungen und Teilungen im Dunkeln abzufeuern, gibt es tatsächlich grundlegende Strategiekarten speziell für Free Bet Blackjack, die Ihnen bei Ihren Entscheidungen helfen. Ob Sie nun eine Strategieanleitung haben oder nicht, Sie müssen nur wissen, dass Sie aggressiv sein müssen, wenn Sie beim Free Bet Blackjack gewinnen wollen!

      Lohnt es sich, Blackjack mit Gratiswetten zu spielen?

      Nun, da wir die Frage beantwortet haben, was Free Bet Blackjack ist und Ihnen erklärt haben, wie man Free Bet Blackjack spielt, werden wir die Dinge abschließen, indem wir Ihnen sagen, ob es sich lohnt, Free Bet Blackjack zu spielen oder nicht. Ich persönlich mag Free Bet Blackjack viel mehr als Standard-Blackjack.

      Ich bin bereits ein aggressiver Spieler, der gerne verdoppelt und Karten teilt, daher entspricht Free Bet Blackjack meinem Spielstil. Aber auch wenn Sie kein Spieler sind, der am Blackjack-Tisch gerne verdoppelt und teilt, können Sie behaupten, dass Free Bet Blackjack das bessere Spiel ist.

      Was sagt uns die Mathematik?

      Jedes Casino-Spiel hat einen eingebauten mathematischen Hausvorteil. Wenn Sie lange genug spielen, wird das Haus auf lange Sicht immer gewinnen. Wenn Sie sich den Hausvorteil für Blackjack mit Gratiswetten ansehen, beträgt er 1,04 %. Das bedeutet, dass Sie für jede $100, die Sie setzen, etwa einen Dollar verlieren werden. Das ist mehr als doppelt so viel wie beim normalen Blackjack-Spiel mit guten Regeln, aber immer noch besser als bei anderen Casinospielen wie Roulette oder Slots.

      Wenn Sie das mit den meisten anderen Tischspielen vergleichen, ist Blackjack mit freiem Einsatz ein großartiges Spiel für den Spieler, da die meisten Spiele einen wesentlich höheren Prozentsatz für das Casino aufweisen.

      Wenn Sie ein Blackjack-Spiel mit optimalen Regeln spielen, kann der Hausvorteil bis zu 0,5 % betragen. Aber wenn Sie nicht gerade mit sehr hohen Limits spielen, kann ich Ihnen versichern, dass Sie nicht an einem Tisch mit optimalen Regeln spielen.

      Wenn Sie ein typisches Low-Limit-Spiel mit 6-5 Quoten spielen, können Sie mit einem Hausvorteil von mindestens 1,5 % rechnen, und je nach den Regeln des Tisches können Sie sogar einen Vorteil von 2,4 % sehen. Und vergessen Sie nicht, dass dies auch gilt, wenn Sie eine absolut perfekte Strategie spielen. Der tatsächliche Gewinn bei diesen Spielen liegt fast immer im niedrigen Zehnerbereich und bewegt sich irgendwo zwischen 12 % und 15 %.

      Fazit zu Free Bet Blackjack

      Blackjack mit Gratiswetten macht mehr Spaß und ist aufregender als normales Blackjack. Wenn Sie beim Spielen von Blackjack mit Gratiswetten richtig in Fahrt kommen, können Sie mit all den zusätzlichen Gratiswetten in kürzester Zeit Berge von Chips anhäufen!

      28, lis 2022
      Even Money: Czy powinienem wziąć go w Blackjack?

      Die wenigsten Blackjack-Spieler kennen die Even-Money-Regel, geschweige denn wissen sie, wie man sie richtig spielt. In diesem Leitfaden zum Blackjack mit Even Money wird erklärt, wie diese Regel funktioniert – und warum Sie sie unbedingt vermeiden sollten.

      Was ist Blackjack mit Even Money?

      Stellen Sie sich die Szene vor: Sie erhalten ein Ass und eine Bildkarte, was Ihnen den begehrten Blackjack und – normalerweise – einen schönen Zahltag beschert. Doch dann stellen Sie fest, dass die offene Karte des Dealers ein Ass ist. Jetzt werden Sie nervös, denn wenn die Abwärtskarte des Gebers eine Zehn ist, ist Ihr Blatt unentschieden, und Sie erhalten keinen Wert für Ihr Blackjack-Blatt.

      An diesem Punkt können Sie in den meisten Kasinos um gleiches Geld bitten. Das bedeutet, dass Sie sich auf die Regel berufen können, bevor der Geber seine verdeckte Karte aufdeckt, und dass Sie Ihren Einsatz im Verhältnis 1:1 ausbezahlt bekommen, unabhängig davon, welches Blatt der Geber noch hat.

      Die Belohnung ist, dass Sie etwas Geld gewinnen, egal was passiert.
      Das Risiko besteht darin, dass der Geber am Ende keinen Blackjack hat, und Sie hätten sogar noch mehr gewonnen.
      Die meisten Spieler, die die „Even Money“-Regel missbrauchen, gehen davon aus, dass es aufgrund der vielen Zehner, Buben, Damen und Könige im Deck sehr wahrscheinlich ist, dass der Dealer einen Blackjack bekommt. Anstatt sich dem Elend eines Push zu stellen, bei dem sie nur ihren Einsatz zurückbekommen, werden sie gierig und holen sich das Even Money.

      Sie haben sicher schon von der Versicherung beim Blackjack gehört, die allen Spielern am Tisch angeboten wird, wenn der Dealer ein Ass auf der Karte hat. Wir haben bereits erwähnt, dass Sie sich niemals versichern lassen sollten, da dies langfristig nicht rentabel ist.

      Aus demselben Grund ist eine Even-Money-Versicherung nie ein gutes Spiel.

      Sollte ich beim Blackjack Even Money nehmen?

      Kurz gesagt: Nein. Die Rechnung geht einfach nicht auf. Sie verlassen sich darauf, dass der Dealer auf lange Sicht so oft Blackjack spielt, dass sich Ihr Zug mit Even Money lohnt. Aber in Wahrheit wird das nicht passieren.

      Nehmen wir ein Blackjack-Spiel mit sechs Kartendecks, bei dem Sie einen Blackjack haben und der Dealer ein Ass zeigt. Bei 96 Karten mit einem Wert von zehn (Zehner bis Könige) besteht eine 30,7-prozentige Chance, dass der Geber eine davon hat, um einen Blackjack zu erzielen.

      Das ist also eine 30,7-prozentige Chance, dass Ihr Blatt ein Push sein wird. Da ist es doch viel besser, Even Money zu verlangen und sich einen Gewinn zu sichern, denken Sie vielleicht. Falsch gedacht.

      Sehen Sie sich das Gesamtbild an: Es besteht eine 69,3 %ige Chance, dass die verdeckte Karte des Dealers NICHT als 10 gewertet wird, d. h. dies ist der Stand des Spiels, wenn Sie nichts tun:

      In 7 % der Fälle hat der Dealer einen Blackjack, und Sie gewinnen 0 Gewinneinheiten.
      In 3 % der Fälle hat der Dealer keinen Blackjack, und Sie gewinnen 1,5 Einheiten (eine 3:2-Auszahlung).

      Wenn Sie diese Eventualitäten durchrechnen, werden Sie feststellen, dass Ihr Blackjack-Blatt etwa 1,04 Einheiten wert ist. Wenn Sie also $10 setzen, beträgt der erwartete langfristige Gewinn Ihres Blackjack-Blattes, zumindest wenn die offene Karte des Dealers ein Ass ist, $10,40. Ist es da verwunderlich, dass die Casinos darauf erpicht sind, dass Sie Even Money nehmen und sich jedes Mal mit $10 zufrieden geben?

      Die Casinos sind natürlich nicht hinterhältig. Sie sind einfach nur clever. Sie müssen Geld verdienen, um zu überleben, und deshalb verschaffen ihnen Regeln wie diese einen winzigen Blackjack-Hausvorteil, der ihnen hilft, Gewinne zu erzielen.

      28, lis 2022
      Pokłady: Ile pakietów kart jest używanych w blackjacku?

      Wenn Sie zu Hause Blackjack spielen verwenden Sie wahrscheinlich ein einziges Kartendeck mit 52 amerikanischen Spielkarten. Im Casino werden meist mehrere Decks verwendet.

      Wie viele Decks werden im Casino verwendet?

      Wenn Sie in einem Casino spielen, fragen Sie sich vielleicht, wie viele Kartendecks beim Blackjack verwendet werden.

      Die Antwort lautet: Das kommt darauf an. Die gute Nachricht ist, dass Sie an jedem Tisch im Casino offen über die Anzahl der Decks informiert werden.

      Je weniger Decks es gibt, desto besser sind Ihre Gewinnchancen.

      Nun ja, sozusagen. Es ist jedoch einfacher, den Überblick über die Zehner- und Bildkarten zu behalten, die im Spiel waren, wenn weniger Decks im Spiel sind, und es ist gut, dieses Wissen zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

      Genau wie zu Hause können Sie einen Tisch finden, an dem nur ein Kartenspiel verwendet wird, aber in einem Live-Casino ist es viel üblicher, dass sechs bis acht Karten im Spiel sind. Das Gleiche gilt für Online-Plattformen wie TwinSpires Casino.

      Für die meisten von uns macht das kaum einen Unterschied. Wir erhalten immer noch zwei Karten, sehen, was die offene Karte des Dealers ist, und können dann unsere Hand auf die übliche Weise ausspielen. Es gibt strategisch nichts, was Sie anders machen sollten, außer vielleicht, dass Sie versuchen, die Anzahl der Zehner und Bildkarten im Auge zu behalten, die im Spiel gewesen sind.

      Warum Casinos die Anzahl der Kartendecks beim Blackjack ändern

      Es gibt zwei gute Gründe, warum Casinos es vorziehen, sechs bis acht Kartendecks an einem Blackjack-Tisch zu verwenden.

      Erstens muss der Geber bei einem Spiel mit nur einem Deck die Karten nach jeder Runde neu mischen, und das kostet Zeit. Und wie Sie sicher wissen, ist das die Zeit, in der das Casino kein Geld verdient. Ein Casino, das kein Geld verdient, ist kein gutes Geschäft (zumindest nicht für den Casinobesitzer). Wenn jedoch sechs bis acht Decks im Spiel sind, können Sie viele Blackjack-Blätter spielen, bevor der Dealer die Decks noch einmal mischen muss.

      Der zweite Grund, warum die Anzahl der Kartendecks beim Blackjack so wichtig ist, liegt darin, dass der Hausvorteil bei Spielen mit mehr Kartendecks immer etwas besser ist. Ein Grund dafür ist, dass es für die Spieler am Tisch viel schwieriger ist, den Überblick über die Karten zu behalten, die sie gesehen haben. Für Sie und mich ist das Kartenzählen nicht illegal, aber bei den Casinos verpönt.

      Wenn Sie mit mehreren Decks spielen, werden Sie feststellen, dass der Geber die Karten mit einer leeren farbigen Karte abschneidet, bevor er sie alle in den Schuh legt. Daher werden nicht alle Karten im Spiel verwendet, denn sobald der Geber bis zur abgeschnittenen Karte kommt, werden die Decks neu gemischt. Sie müssen also nicht nur mehr Karten zwischen den Mischungen im Auge behalten, sondern wissen auch nicht, wie viele Zehner- oder Bildkarten im Spiel sind.


      Decks beim Blackjack: Eins, vier, acht oder mehr?

      Das kommt darauf an. Ein und vier Decks sind nicht gerade die Standardvarianten. Und selbst wenn sie es sind – die Karten werden vielleicht oft gemischt, aber auch das ist nicht unbedingt von Nachteil für Sie. Die meisten Kasinos halten jedoch acht Karten für einen guten Richtwert. Damit haben sie einen fairen Hausvorteil und bieten den Spielern eine Chance, trotzdem zu gewinnen. Dies und die Tatsache, dass Blackjack eine der höchsten Auszahlungen hat, sorgen für ein perfektes Spielerlebnis.

      Im Falle von acht Decks kommen an diesen Tischen viele Karten ins Spiel. Wer seine Chancen verbessern will, muss den Überblick über 516 Karten behalten. Es stimmt zwar, dass das Zählen von Karten und die Tatsache, dass Sie sehr gut darin sind, höchstwahrscheinlich dazu führen wird, dass das Casino Sie aus dem Raum eskortiert, aber es ist nicht verboten und es ist völlig in Ordnung, wenn Sie Ihr Bestes geben. Tatsächlich weiß jeder Croupier, dass Sie das versuchen.

      Mehr Decks bedeuten einen etwas besseren Hausvorteil für das Casino. Natürlich verbrauchen die Casinos beim Blackjack Karten, und die Dealer können die Karten neu mischen, wenn sie das Gefühl haben, dass Sie die Anzahl der Karten im Deck zu schnell aufholen. Insgesamt gilt Blackjack jedoch als faires Spiel und es gibt nichts, was Sie als Spieler verunsichern könnte. Wenn Sie den Prozess minimieren wollen, ist es jedoch besser, wenn Sie sich auf weniger Decks konzentrieren. Zumindest, wenn es sich um landbasiertes Blackjack handelt.

      Heißt das, dass ein Blackjack mit nur einem Deck immer das Beste ist? Das kommt ganz darauf an. Casinos sind auch schlau und wissen, dass Sie vielleicht nur am Rande sitzen und die Karten zählen. Deshalb lassen manche Casinos Sie erst dann mitspielen, wenn die Karten durchgespielt sind oder wenn die Karten neu gemischt werden. Auch die Einsatzbereiche können an solchen Tischen begrenzt sein. Auch hier gibt es nichts, was von Natur aus unfair wäre, und Blackjack bleibt eines der besten und ausgewogensten Spiele. In Las Vegas liegt der Hausvorteil bei 0,5 % bis 0,8 %.

      Online Blackjack: Spielt die Anzahl der Decks eine Rolle?

      Eine Tatsache, die Sie vielleicht noch nicht wussten, ist, dass die Anzahl der Decks beim Online-Glücksspiel nicht wirklich von Bedeutung ist. Warum eigentlich? Weil Online-Casinos einen sogenannten Zufallszahlengenerator (RNG) verwenden, der die Karten nach jeder Ausgabe neu mischt. Was hier passiert, ist zwar etwas anders und nicht gerade ein Mischen, aber es zählt trotzdem als solches und hat genau dieselbe Wirkung.

      Das Spiel zieht einfach nach dem Zufallsprinzip Karten aus der Anzahl der Decks, die Sie zum Spielen ausgewählt haben, und setzt sie nach jeder Einsatzrunde zurück. Sie können Ihr Wissen über das Zählen von Karten online nicht sinnvoll einsetzen und sollten sich daher keine Gedanken über die Anzahl der Decks machen. Konzentrieren Sie sich lieber auf die Einsatzlimits und alle zusätzlichen Funktionen, die Ihnen wichtig sind, und das war’s. Aber jetzt kommt das große Geheimnis: Solange Sie keine Karten zählen, ist das Mischen der Karten immer zu Ihren Gunsten – egal, ob Sie in einem landbasierten Casino oder online spielen.


      Blackjack spielen, um Spaß zu haben
      Unabhängig davon, für welche Blackjack-Variante Sie sich entscheiden und egal, wie viele Kartendecks verwendet werden, sollten Sie sich immer vor Augen halten, dass es beim Blackjack vor allem um eines geht: Spaß zu haben. Ganz gleich, für welche Option Sie sich letztendlich entscheiden, Sie sollten sich auf die Dinge konzentrieren, die Ihnen wichtig sind – das sind in der Regel die Höhe der Einsätze und alle Nebenwetten, die Sie gleichzeitig einsetzen können.

      Wartości kart w blackjacku
      28, lis 2022
      Wartości kart - To jest jak bardzo karty liczą się w Blackjack

      Um beim Blackjack zu gewinnen muss der Spieler die Kartenwerte kennen und die besten strategischen Züge machen, die er im Verhältnis zu seinem Handwert und dem des Dealers machen kann.

      Im Gegensatz zu anderen Casinospielen, bei denen es nur auf das Glück ankommt, erfordert Blackjack also auch ein gewisses Maß an Geschick und Strategie.

      Das Spiel 21 weist einen geringen Hausvorteil auf, und der Spieler kann sich in eine günstigere Position bringen, wenn er nach der Blackjack-Grundstrategie spielt. Diese Strategietabelle basiert auf der Wahrscheinlichkeitstheorie und empfiehlt die besten Aktionen für jedes mögliche Szenario, wodurch sich die Chancen des Spielers, den Tisch mit einem Gewinn zu verlassen, erhöhen.

      Bevor Sie sich mit Blackjack beschäftigen, müssen Sie sich mit den Grundlagen vertraut machen – und genau darum geht es in diesem Leitfaden. Wenn Sie also noch keine Erfahrung mit Blackjack haben, ist dies ein hervorragender Ausgangspunkt, bevor Sie Ihr Casino-Abenteuer beginnen.

      BLACKJACK-KARTENWERTE

      Bevor Sie sich entscheiden, beim Blackjack zu wetten, müssen Sie zunächst die Kartenwerte verstehen. Sie sind leicht zu merken und behalten bei fast allen Blackjack-Varianten den gleichen Wert.

      • Karten 2 bis 10 – Der Wert ist gleich ihrem numerischen Wert.
      • Bildkarten (Bube, Dame und König) – Der Wert ist gleich 10.
      • Ass – Ein Wert von 1 oder 11

      Das Ass ist die dynamischste Karte des gesamten Decks, da sie einen von zwei Werten annehmen kann. Der Spieler muss entscheiden, welcher Wert seine Hand stärker macht als die des Dealers, je nach seiner aktuellen Handsituation. Im Allgemeinen wird es als Karte mit dem Wert 11 angesehen, aber wenn der Wert des Blatts des Spielers 21 übersteigt, wird dem Ass der Wert eins zugewiesen. Es ist also die einzige Karte, die dem Spieler ein gewisses Maß an Flexibilität bei seinen Entscheidungen bietet.

      Beachten Sie, dass die Kartenwerte bei den meisten Blackjack-Varianten unverändert bleiben, die Regeln jedoch bei einigen wenigen Varianten variieren können, so dass Sie sich auf dem Laufenden halten müssen. Bei der Blackjack-Variante Karibik 21 zählt das Ass beispielsweise immer als Eins. Das beste Blatt, das Sie bilden können, besteht also aus einem Ass und zwei Karten mit dem Wert 10.

      Wie viel zählen Hard-Hands und Soft-Hands?

      Beim Blackjack kann der Spieler entweder ein hartes Blatt oder ein weiches Blatt erwerben. Wodurch unterscheiden sie sich? Es kommt auf den Wert des Asses an. Ein hartes Blatt hat kein Ass oder ein Ass im Wert von 1, während ein weiches Blatt ein Ass hat, das als 11 zählt. In den meisten Fällen wird Ihr weiches Blatt, wenn es über 21 geht, zu einem harten Blatt, da der Wert des Asses auf 1 zurückgesetzt wird. Welches Blatt Sie haben, bestimmt die Spielstrategie, die Sie anwenden. Nehmen wir an, Sie haben eine harte 16 – zusätzliche Karten zu ziehen ist zu riskant, da Sie zu nahe an 21 sind. Mit einer weichen 16 können Sie jedoch mehr Karten ziehen, denn wenn Sie mit der zusätzlichen Karte, die Sie ziehen, 21 überschreiten, kann der Wert des Asses auf 1 zurückgesetzt werden.

      Auch für den Geber gelten unterschiedliche Regeln, die das Casino in Bezug auf die Aktionen aufstellt, die er mit einem harten und einem weichen Blatt durchführen kann. Wenn der Dealer nur bei einer harten 17 stehen bleiben muss, kann er bei einer weichen 17 zusätzliche Karten ziehen, wodurch sich die Chancen zu seinen Gunsten verschieben. Muss der Dealer hingegen auch bei einer weichen 17 stehen bleiben, ist der Spieler in einer günstigeren Position.

      WETTEN BEIM BLACKJACK PLATZIEREN
      Jetzt ist es an der Zeit, das Blackjack-Spiel zu beginnen! Jede Runde beginnt damit, dass der Spieler seine Einsätze platziert. Wenn Sie in einem landbasierten Casino spielen, kaufen Sie entweder Chips am Tisch oder an der Kasse des Casinos. Sie stapeln Ihre Chips ordentlich vor sich, wobei die Chips mit dem höheren Wert unten und die mit dem niedrigeren Wert oben liegen, und platzieren Ihre gewünschten Einsätze in den dafür vorgesehenen Sektoren. Um Verwirrung zu vermeiden, sind die Chips entsprechend ihrem Wert farblich gekennzeichnet. Die Werte sind wie folgt: weiß – 1 €, rot – 5 €, grün – 25 €, schwarz – 100 €, lila – 500 € und orange – 1000 €. Wenn Sie in einem Online-Casino spielen, müssen Sie lediglich eine Einzahlung auf Ihr Casino-Konto vornehmen und virtuelle Chips auf den Tisch legen. Denken Sie daran, dass Sie zwei Blätter gleichzeitig spielen können, wenn der Tisch noch frei ist.

      Sobald die Wettphase beendet ist, teilt der Dealer jedem Spieler am Tisch zwei offene Karten aus, sowie eine offene und eine verdeckte Karte für sich selbst. Die verdeckte Karte wird als Hole Card bezeichnet und verschafft dem Geber den höheren Vorteil. Sobald der Geber die ersten beiden Karten ausgeteilt hat, ist es die Aufgabe des Spielers, die Werte der Karten zu studieren. Die Farben haben keinen Einfluss auf das Blackjack-Spiel, so dass der Spieler nur den Wert seines Blattes und den des Dealers berechnen muss. Wie bereits erwähnt, tritt der Spieler nur gegen den Dealer an. Verschwenden Sie also keine Zeit damit, die Hände anderer Spieler zu untersuchen.

      MÖGLICHE AKTIONEN BEIM BLACKJACK

      Jetzt ist der Spieler an der Reihe! Ihnen stehen fünf mögliche Aktionen zur Verfügung – für jede gibt es eigene Regeln. Die richtige Wahl zu treffen ist entscheidend, da sie den Ausgang des Spiels maßgeblich beeinflussen kann. Aus diesem Grund müssen Sie sowohl Ihr Blatt als auch das des Dealers berücksichtigen und die Blackjack-Grundstrategie optimal nutzen, um den Hausvorteil zu verringern. Blackjack ist das Casinospiel mit dem niedrigsten Hausvorteil und Sie können Ihre Gewinnchancen erheblich steigern, wenn Sie strategisch spielen. Diese Grundstrategie zeigt Ihnen alle vorteilhaften Aktionen für jedes Szenario, das ins Spiel kommen kann. Sie müssen jedoch bedenken, dass ein absoluter Gewinn nicht garantiert werden kann, da der Wert der verdeckten Karte des Dealers unbekannt ist. Nichtsdestotrotz wird sich diese Strategie langfristig als nützlich erweisen, und Sie werden in der Lage sein, Ihre Verluste auf ein Minimum zu beschränken.

      Im Folgenden finden Sie alle möglichen Aktionen sowie einen kurzen Überblick darüber, wann Sie sich für eine der Aktionen entscheiden sollten.

      Surrender: Aufgeben

      Zuallererst müssen Sie entscheiden, ob Sie lieber aufgeben möchten. Nicht alle Blackjack-Tische bieten diese Option an, aber wenn sie verfügbar ist, können Sie sich aus dem Spiel zurückziehen, sobald der Dealer Ihre ersten beiden Karten ausgibt. Im Gegenzug erhalten Sie die Hälfte Ihres Einsatzes zurück. Obwohl Sie vielleicht aufgeben möchten, wenn Ihr ursprüngliches Blatt einen sehr niedrigen Wert hat, sind die Chancen, den Wert Ihres Blattes in einer solchen Situation zu verbessern, recht hoch. Die Grundstrategie empfiehlt den Spielern, aufzugeben, wenn der Dealer eine 9, 10 oder ein Ass hat und sie eine harte 15 oder 16 haben. Der Dealer ist im Vorteil, wenn Sie solche durchschnittlichen Hände haben, da die Gewinnchancen nicht so gut sind.

      Podział: Dzielenie się parami

      Wenn Sie sich entscheiden, nicht aufzugeben, sollten Sie als Nächstes entscheiden, ob Sie Ihr Blatt teilen wollen oder nicht. Ein Split ist nur möglich, wenn Ihr Blatt aus einem identischen Kartenpaar besteht, wird aber nicht für alle Paare empfohlen. Gemäß der Grundstrategie sollten Sie immer ein Paar Asse und Achter teilen, um Ihre Gewinnchancen zu erhöhen, aber niemals Fünfer und Zehner teilen. Bei anderen Werten müssen Sie den Wert des Blattes des Dealers berücksichtigen, um Ihre Entscheidung zu treffen. Ausführlichere Informationen finden Sie in unserem Leitfaden zur Blackjack-Grundstrategie. Ein letzter Punkt: Wenn Sie Ihr Blatt teilen, müssen Sie einen zweiten Einsatz in Höhe Ihres ersten Einsatzes auf Ihr neues Blatt platzieren.

      Double Down: Einsatz Verdoppeln (eine einzige Karte ziehen)

      Sie können sich entscheiden, Ihren Einsatz zu verdoppeln, wenn Sie ein gutes Blatt haben und der Geber eine schlechte Upcard hat. Diese Aktion ist nur möglich, sobald Ihre ersten beiden Karten ausgeteilt wurden, es sei denn, Ihr Blatt ist ein klassischer Blackjack und Sie haben einen Sofortgewinn. Sobald Sie eine weitere Karte ziehen, dürfen Sie Ihren Einsatz nicht mehr verdoppeln. Eine wichtige Regel ist, dass Sie nur eine Karte ziehen können, nachdem Sie Ihren Einsatz verdoppelt haben.

      Wenn Ihre dritte Karte also eine Karte mit niedrigem Wert ist, riskieren Sie, sowohl Ihren ursprünglichen Einsatz als auch Ihren zweiten Einsatz zu verlieren. Sie sollten also nur dann verdoppeln, wenn Sie geringere Chancen haben, gegen den Dealer zu verlieren. Die Grundstrategie rät den Spielern, ihren Einsatz nur unter bestimmten Umständen zu verdoppeln, je nachdem, wie hoch ihr Blatt und das des Dealers ist und ob sie ein hartes oder weiches Blatt haben. Im Allgemeinen wird empfohlen, bei einer harten Neun, 10 oder 11 zu verdoppeln, außer in bestimmten Fällen, und bei weichen Blättern zwischen 13 und 19 gegen ausgewählte offene Karten des Dealers – weitere Informationen finden Sie im Blackjack-Strategie-Leitfaden.

      Hit oder Stand: Ziehen oder stehen bleiben?

      Nachdem Sie Ihr Blatt geteilt, Ihren Einsatz verdoppelt oder sich gegen eine dieser Aktionen entschieden haben, ist Ihr nächster Schritt entweder Hit (weitere Karten ziehen) oder Stand (keine weiteren Karten ziehen). Ihre Entscheidung hängt von der Art Ihres Blatts, Ihrem Handwert und dem Gesamtwert des Blatts des Dealers ab. Sie können so oft schlagen, wie Sie wollen, bis Sie mit dem Wert Ihres Blatts zufrieden sind, oder Sie gehen pleite, also achten Sie darauf, wie lange Sie schlagen.

      Wenn Sie sich entscheiden, mit Ihrem aktuellen Handwert weiterzuspielen, bleiben Sie stehen und ziehen keine weiteren Karten mehr. Wann ist es also empfehlenswert, zu stehen oder zu schlagen? Wenn Sie eine weiche Summe haben, sollten Sie bei einer weichen 19 und 20 stehen bleiben, bei einer weichen 18 stehen bleiben, es sei denn, der Dealer hat eine Neun, 10 oder ein Ass, und bei einer weichen 17 oder weniger schlagen. Bei Hard Hands sollten Sie immer auf eine Hard 17 und jede höhere Zahl setzen, auf Hard 13 bis 16, wenn der Dealer eine Karte zwischen zwei und sechs hat, und auf Hard 12, wenn die Karte des Dealers entweder vier, fünf oder sechs ist. Auf der anderen Seite schlagen Sie immer dann, wenn Sie einen niedrigeren Wert als eine harte 11 haben.

      Handsignale

      Wenn Sie beabsichtigen, in einem Online-Casino zu spielen, ist dieser Abschnitt nicht relevant. Sie müssen nur auf die entsprechenden Schaltflächen auf Ihrem Bildschirm klicken. Wenn Sie jedoch in einem traditionellen Casino spielen, müssen Sie lernen, wie Sie dem Geber signalisieren, wenn Sie an der Reihe sind:

      • Hit – Zeigen Sie auf Ihre beiden Karten oder tippen Sie auf den Tisch.
      • Stand – Winken Sie mit der Hand über Ihre Karten, ohne Ihren Arm zu benutzen.
      • Verdoppeln/Splitten – Platzieren Sie den zweiten Einsatz im Wettbereich und heben Sie einen Finger zum Verdoppeln und zwei Finger zum Teilen. Denken Sie daran: Berühren Sie niemals die Karten.
      • Aufgeben – Ziehen Sie Ihren Zeigefinger über den grünen Bereich hinter Ihren Karten.

      DER DEALER IST AN DER REIHE

      Wenn alle Spieler ihre Aktionen ausgeführt haben, ist der Geber an der Reihe. Die möglichen Aktionen, die er ausführen kann, werden durch eine Reihe von Regeln bestimmt, die vom Casino vorgegeben werden. Im Gegensatz zu den Spielern kann er nicht aufgeben, sein Blatt teilen oder verdoppeln; er kann entweder schlagen oder stehen. Die häufigste Regel, die der Dealer befolgen muss, ist, bei einer harten 17 zu stehen. Solange sein Handwert nicht niedriger als 17 ist, muss er immer wieder neue Karten ziehen, auch wenn er den Spieler bereits überflügelt hat. Manche Tische sind für die Spieler günstiger, weil sie verlangen, dass der Dealer bei einer weichen 17 steht und nicht bei einer harten 17.

      BLACKJACK-AUSZAHLUNG

      Eine Blackjack-Runde kann verschiedene Ergebnisse haben – jedes davon mit einer anderen Auszahlung. Hier sind die möglichen Gewinne, die Sie bei diesem beliebten Casino-Spiel erzielen können:

      • Ein klassischer Blackjack wird 3 zu 2 ausgezahlt.
      • Ein stärkeres Blatt als der Geber zahlt 1 zu 1

      Die Auszahlung eines Unentschiedens variiert je nach Casino, in dem Sie spielen. Ihr Einsatz kann auf die nächste Runde vorgezogen werden oder als Gewinn oder Verlust für den Spieler gewertet werden.
      Wenn Sie aufgeben, erhalten Sie die Hälfte Ihres ursprünglichen Einsatzes.
      Eine Versicherung (Wetten auf die Möglichkeit, dass die verdeckte Karte des Dealers 10 wert ist, wenn seine aufgedeckte Karte ein Ass ist) wird 2 zu 1 ausgezahlt, aber der ursprüngliche Einsatz ist verloren.

      ⭐WAS IST DER WERT EINES ASSES BEIM BLACKJACK?

      Das Ass ist die einzige vielseitige Karte beim Blackjack. Es kann entweder den Wert 1 oder 11 annehmen. Es liegt also am Spieler, zu entscheiden, welcher Wert sein Blatt verbessern und ihm helfen würde, den Dealer zu übertreffen. Im Allgemeinen gilt das Ass als Karte mit dem Wert 11, aber wenn der Spieler beim Ziehen weiterer Karten 21 überschreitet, erhält es den Wert 1. Beachten Sie, dass Sie bei Ihrer Spielstrategie berücksichtigen müssen, welchen Wert Ihr Ass zu diesem Zeitpunkt hat.

      ⭐SIND ASSE BEIM BLACKJACK HOHE ODER NIEDRIGE ZAHLEN?

      Ein Ass beim Blackjack kann entweder als 11 oder als 1 verwendet werden, je nachdem, welcher Wert Ihr Blatt stärker macht. Diese Flexibilität macht das Ass zur wertvollsten Karte im Blackjack.

      ⭐ WELCHES SIND DIE WERTE DER SPIELKARTEN BEIM BLACKJACK?

      Die Werte der Karten 2 bis 10 entsprechen ihrem numerischen Wert, die Bildkarten (Bube, Dame, König) haben den Wert 10, und das Ass kann entweder den Wert 1 oder 11 haben, je nachdem, welcher Wert für Ihr aktuelles Blatt günstiger ist.

      28, lis 2022
      Bust: Co się dzieje, gdy krupier w blackjacku ma za dużo?

      An einem Blackjack-Tisch gibt es zwei Reaktionen für ein Bust des Dealers: Die einen freuen sich, während diejenigen, die sich bereits selbst Bust hatten sich ärgern.

      Was ist „Bust“?

      Mit „Bust“ bezeichnet man das Überschreiten der Maximalpunktzahl 21.

      Sowohl Spieler als auch Dealer können „busten“, wenn sie eine Karte ziehen und damit die Maximalpunktzahl von 21 überschreiten. Mit einem Bust kann man nicht mehr gewinnen.

      Wenn Sie als Spieler sich überkauft haben, verlieren Sie Ihren Einsatz, und Ihre Rolle in der Runde ist beendet. Wenn Sie bei einer Summe bleiben, müssen Sie hoffen, dass diese höher ist als die Summe des Dealers, um zu gewinnen.

      Und wenn der Dealer sich überkauft? Wenn Sie noch im Spiel sind, gewinnen Sie, egal wie hoch Ihre Summe ist.

      Manche sagen, Blackjack sei ein reines Glücksspiel, weil alles vom Blatt abhängt. Nun, das ist teilweise so. Die ganze Wahrheit ist jedoch, dass es eine Blackjack-Strategie gibt, die Sie anwenden können und die Ihre Gewinnchancen erheblich verbessern wird.

      Es hängt alles davon ab, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Dealer aussteigt. Wenn sie hoch sind, können Sie auf fast alles setzen und gewinnen. Wenn sie niedrig sind, sollten Sie vielleicht eine weitere Karte nehmen und selbst näher an die 21 herankommen.

      Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Dealer pleite geht? Wir sind froh, dass Sie fragen!

      Blackjack Dealer Bust-Quoten

      Wenn Sie sich in einem Casino hinsetzen, um Blackjack zu spielen, hoffentlich mit einem erfrischenden Getränk in der Hand, oder wenn Sie online auf einer coolen Seite wie TwinSpires Casino spielen, sollten Sie vor allem auf eines achten.

      Was ist die offene Karte des Dealers?

      Mit dieser Information können Sie eine fundiertere Entscheidung darüber treffen, wie Sie Ihr Blatt spielen. Es geht um die Wahrscheinlichkeit, dass die nächste Karte, die Sie oder der Geber erhalten, den Wert 10 hat, da 10er, Buben, Damen und Könige alle diesen Wert haben.

      Wenn Sie davon ausgehen, dass die verdeckte Karte des Dealers eher eine 10 ist, können Sie besser verstehen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass er pleite geht.

      Nehmen wir an, seine Upcard ist eine 6. Nehmen wir nun an, seine verdeckte Karte ist eine 10, was ihm 16 gibt. Er ist gezwungen, eine weitere Karte zu nehmen, die ihn wahrscheinlich über 21 bringen wird. In diesem Fall können Sie es sich leisten, bei jedem Blatt über 11 stehen zu bleiben (bei 11 oder darunter nehmen Sie immer eine weitere Karte, da Sie sich nicht überkaufen können).

      Aber nehmen wir an, seine Upcard ist eine 10 oder ein Ass – dann müssen Sie davon ausgehen, dass seine zweite Karte eine 10 oder eine Neun ist, was ihm eine hohe Summe beschert, ohne dass er bustet. In diesem Szenario müssen Sie versuchen, eine hohe Punktzahl zu erzielen.

      Blackjack Dealer Bust-Prozentsätze

      Sie wollen es schwarz auf weiß? Hier sind die Chancen, dass der Dealer mit den folgenden offenen Karten „bustet“:

      • 2 – 35.30%
      • 3 – 37.56%
      • 4 – 40.28%
      • 5 – 42.89%
      • 6 – 42.08%
      • 7 – 25.99%
      • 8 – 23.86%
      • 9 – 23.34%
      • 10,J,Q,K – 21,43%
      • A – 11.65%

      Wie Sie sehen können, ist die schlechteste Upcard für den Dealer die Fünf, mit einer 42,89%igen Chance, dass er Pleite geht, schnell gefolgt von der Sechs und der Vier. Aber die Chancen des Dealers steigen leicht unter der Vier und bis hin zum Ass, wo er nur eine 11,65%ige Chance hat, zu scheitern.

      Anhand dieser Informationen können Sie fundierte Entscheidungen darüber treffen, ob Sie in einer Runde weiterspielen und mehr Karten nehmen, ob Sie bei so gut wie allem stehen bleiben oder ob Sie splitten und verdoppeln, um mehr Geld auf den Tisch zu bringen, wenn die Prozentsätze zu Ihren Gunsten sind und Sie selbst ein starkes Blatt haben.


      Bust bei der Blackjack-Strategie

      Die grundlegende Blackjack-Strategie basiert auf der Mathematik des Spiels. Sie wurde durch Computersimulationen getestet und verfeinert. Wenn sie richtig befolgt wird, reduziert sie den Hausvorteil auf ein Minimum, das in der Regel etwa ein halbes Prozent beträgt.

      Wenn Sie die Blackjack Strategie anwenden, entscheiden Sie auf der Grundlage Ihrer beiden Karten und der offenen Karte des Dealers, ob Sie passen, stehen oder verdoppeln. Viele Spieler fragen sich, wie hoch der Prozentsatz der Fälle ist, in denen der Dealer aufgrund seiner offenen Karte „bustet“. (Immer wenn Ihr Blatt oder das Blatt des Dealers die Summe von 21 überschreitet, spricht man von einem Bust).

      Der Dealer wird bei bestimmten offenen Karten häufiger „Bust“ gehen als bei anderen. Werfen Sie einen Blick auf die folgende Tabelle. Sie werden sehen, dass die schlechtesten Karten für den Geber die 5 und die 6 sind, dicht gefolgt von der 4. Wenn der Geber eine 5 oder eine 6 zeigt, besteht eine 42-prozentige Chance, dass er bustet, und eine 40-prozentige Chance, wenn er eine 4 zeigt. Aus diesem Grund verdoppeln Sie häufiger, wenn der Geber eine 4, 5 oder 6 zeigt.

      Die Karten, bei denen die Wahrscheinlichkeit am geringsten ist, dass der Dealer bustet, sind Ass, 10 und 9. Wenn der Geber eine dieser Karten zeigt, hat er einen weiteren Vorteil, da der Spieler zuerst handeln muss. Gemäß der grundlegenden Strategie muss ein Spieler mit einem Blatt von weniger als 17 einen Treffer landen, wenn der Dealer eine 7, 8, 9, 10 oder ein Ass zeigt. Wenn der Spieler „bustet“, verliert er das Blatt, auch wenn der Dealer ebenfalls „bustet“. Der Prozentsatz der Fälle, in denen das Haus gewinnt, ist also höher als der in der Tabelle angegebene Prozentsatz der „Busts“.

      Richtig spielen

      Sie werden mehr Geld verdienen, wenn der Dealer eine Karte zeigt, die es Ihnen ermöglicht, zu verdoppeln, aber Sie müssen die Regeln der grundlegenden Strategie befolgen. Viele Anfänger verdoppeln mit einem Blatt von 7 oder 8 gegen einen Dealer, der eine offene Karte von 5 oder 6 zeigt. Das ist nicht korrekt, und auch wenn der Dealer in 42 Prozent der Fälle „bust“ ist, verlieren Sie mehr Geld, wenn Sie nicht nach der Grundstrategie spielen.

      Die Kenntnis des Prozentsatzes der Dealer-Busts ist eine nützliche Information, aber sie sollte nur dazu dienen, die Entscheidungen zu bestätigen, die Sie treffen, wenn Sie die Basisstrategie spielen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie spielen sollen, sollten Sie sich die Grundstrategie-Tabelle einprägen oder eine solche mit an den Tisch bringen. Auf diese Weise spielen Sie Blackjack mit dem geringstmöglichen Hausvorteil.

      As: Jaka jest jego wartość w blackjacku - listopad 28, 2022
      28, lis 2022
      As: Jaką wartość ma w Blackjacku?

      Das Ass ist ein mächtiges Werkzeug für jedes erfolgreiche Blackjack-Blatt, denn es kann nach dem Ermessen des Spielers entweder als ein oder als 11 Punkte gezählt werden.

      Alle geübten Blackjack-Spieler wissen, dass man das A weise einsetzen und nicht vergeuden muss. In unserem Leitfaden zum Ass beim Blackjack erfahren Sie alles über die beste Strategie beim Spielen eines Asses beim Blackjack, den Wert von Hard Aces und Soft Aces und vieles mehr.

      1 oder 11 – Wie man ein Ass im Blackjack verwendet

      Das Ass ist in allen Varianten des Spiels erforderlich, um einen natürlichen Blackjack mit zwei Karten zu erhalten (und damit eine höhere Auszahlung). Das Ass ist die Säule des Spiels 21. Ein natürlicher Blackjack übertrumpft immer das Blatt des Dealers oder erzwingt möglicherweise einen Push (auch bekannt als Unentschieden), wenn der Dealer ebenfalls einen Blackjack zieht. Und die Flexibilität des Asses, entweder mit einem oder mit 11 Punkten bewertet zu werden, kann genutzt werden, je nachdem, welcher Wert für uns am vorteilhaftesten ist, und das sollte nicht als selbstverständlich angesehen werden.

      Asse beim BlackjackEin Blatt mit einem Ass wird als „weiches Blatt“ bezeichnet, da wir bei einem Treffer nicht pleite gehen können. Wenn wir zum Beispiel ein Ass/Vier (fünf oder 15 Punkte insgesamt) als erste Karte erhalten, ist es unmöglich, durch das Ziehen einer weiteren Karte ein „Bust“ zu erzielen, denn wenn wir eine Karte mit einem Wert von 10 Punkten ziehen würden, würden wir dem Ass einfach einen Wert von eins geben, so dass wir insgesamt 15 Punkte auf der Hand hätten. Würden wir ein weiteres Ass aus dem Blatt Ass/Vier ziehen, könnte das Blatt entweder sechs oder 16 Punkte betragen.

      Das Ziehen eines Asses und einer Karte mit hohem Wert, wie z. B. einer Sieben, Acht oder Neun, gibt dem Spieler ein starkes Startblatt, das auf der Grundlage dessen, was der Dealer zeigt, gespielt werden muss. Es ist wichtig, die Stärken des Asses auszuspielen, sich aber auch der potenziellen Gefahr bewusst zu sein, der wir ausgesetzt sind, wenn der Dealer ein Ass zeigt; es ist eine ebenso tödliche Waffe, wenn es gegen uns eingesetzt wird.

      Wenn wir zwei Asse ziehen, ist unsere erste Maßnahme immer, sie zu teilen. Das Ass ist zwar für sich genommen eine starke Karte, aber wenn wir beim ersten Ziehen ein Paar Asse erhalten und uns dafür entscheiden, sie zusammen zu behalten, beträgt ihr Gesamtwert entweder zwei oder 12 Punkte. Eine weitere Karte zu ziehen, würde unser Blatt zwar nicht zerstören, aber mit einer Soft-12 zu beginnen, ist ein viel schlechteres Blatt mit viel schlechteren Gewinnchancen, als mit zwei neuen Blättern zu beginnen, die beide das Potenzial haben, einen Blackjack zu ziehen.

      Wir müssen zwar einen weiteren Einsatz in Höhe unseres ursprünglichen Einsatzes tätigen, wenn wir unsere Karten teilen, aber das ist das Geld wert, denn wir befinden uns in einer viel besseren Position als zuvor. Und sollten wir gewinnen, wird die Auszahlung höher sein. Wenn Sie die Asse zusammen behalten, verschwenden Sie den inhärenten Wert des Asses selbst. Teilen Sie sie immer auf, um die bestmöglichen Chancen zu haben, Ihr Blatt zu verbessern.

      Der Haken bei geteilten Assen

      Da die Entscheidung, ein Paar Asse zu teilen, allgemein anerkannt ist, weil sie dem Spieler günstige Chancen bietet, wenden die Kasinos bestimmte Regeln an, um die Effektivität dieses Spiels zu verhindern.

      Wenn wir unsere Asse teilen und eine Karte mit dem Wert 10 ziehen, um mit einem der beiden Blätter einen Blackjack zu erzielen, setzen viele landbasierte Casinos die Regel durch, dass ein solches Blatt nicht als natürlicher Blackjack gilt und wir daher nicht die übliche Auszahlung von 3 zu 2 erhalten, sondern nur eine Auszahlung von 1 zu 1. Beim Online-Spielen haben wir mehr Freiheiten, einfach weil es eine große Auswahl an verschiedenen Spielen mit unterschiedlichen Regeln gibt, aber es gibt immer noch einige Varianten, die diese Regel durchsetzen, also achten Sie darauf, bevor Sie sich darüber ärgern, dass Sie mit Ihren hart verdienten 21 Punkten keinen größeren Gewinn erzielen.

      Eine weitere Regel, die der Effektivität von geteilten Assen entgegenwirken kann, besagt, dass wir nur eine zusätzliche Karte zu jedem Ass erhalten dürfen, ohne dass wir einen Treffer landen dürfen (genau wie bei einer Verdopplung). Dies beeinträchtigt unsere Chancen beträchtlich, wenn wir zwei niedrigere Karten erhalten, wie z. B. eine Zwei und eine Vier, zwei unserer Asse, was uns eine Gesamtsumme von 13 bzw. 15 gibt und uns keine andere Möglichkeit lässt, als zu stehen. Auch hier gilt: Versuchen Sie, dank der Flexibilität des Online-Glücksspiels, 21er-Spiele zu spielen, die eine solche Regel nicht kennen.
      Eine andere Regel, die weit weniger durchgesetzt wird, aber immer noch existiert, ist die einfache Regel, die besagt, dass es Spielern nicht erlaubt ist, Asse zu teilen, Punkt. Es gibt Unterarten von Blackjack, bei denen diese Regel gilt. Halten Sie sich von solchen Spielen fern.

      Wie wir unsere Asse maximieren

      Das volle Potenzial eines Asses auszuschöpfen, ist ein wichtiger Bestandteil der Grundstrategie. Wann immer wir ein Ass erhalten, ist es wichtig, die offene Karte des Dealers zu beachten, bevor wir weiterspielen (wie bei jeder anderen Karte auch). Um zu verstehen, welche Züge wir bei einem Blatt mit einem Ass machen sollten, machen Sie sich hier mit der grundlegenden Blackjack-Strategie vertraut.

      Das Ausnutzen eines „Ass-reichen Decks“ ist eine Taktik, die von vielen Spielern verwendet wird. Ein einzelnes Standarddeck hat 52 Karten, und es gibt ein Ass für jede dreizehnte Karte. Wenn wir ein Spiel mit nur einem Deck spielen, sollten wir darauf achten, dass bei der ersten Ausgabe von 13 Karten oder, wenn wir mehr Glück haben, bei der zweiten oder sogar dritten Ausgabe von 13 Karten keine Asse erscheinen. In diesem Fall spricht man von einem Ace Rich Deck, da noch keine der vier Asse verteilt wurden.

      Wenn in den ersten 13 Karten, die in einem Spiel mit nur einem Deck ausgeteilt werden, keine Ass-Karte auftaucht, sollten wir unseren Starteinsatz verdoppeln und ihn für jede weitere 13 Karte, die ohne Ass ausgeteilt wird, um etwa $5-$10 erhöhen. Obwohl diese seltene Situation unsere Chancen nur geringfügig erhöht, sollten wir sie wann immer möglich ausnutzen, um mehr für unser Geld zu bekommen.

      Sie ist eine Schönheit

      Wir hier bei blackjack.com.au verkörpern gerne das Ass. Jedes Mal, wenn wir diesen ersten Buchstaben des Alphabets auf einer Karte sehen, sind wir begeistert, und meistens ernten wir die Früchte, wenn wir ein Ass erhalten. Es ist also nur fair, dass wir ihrer Schönheit Tribut zollen. Ihr Wert ist einzigartig, wie bei keiner anderen Karte, und wenn wir beim Blackjack das Glück haben, ein Paar Asse zu erhalten, sollten wir sie aufteilen, damit sie nicht eifersüchtig aufeinander werden. Natürlich besteht beim Teilen ein erhöhtes Risiko, da wir unseren Einsatz verdoppeln müssen, um zwei Hände zu bilden, aber sie ist jeden Penny wert.

      Ursprünge des Asses

      Der Begriff „Ass“ stammt ursprünglich nicht aus dem Kartenspiel, sondern aus dem Würfelspiel und bezeichnete die Seite des Würfels mit nur einem Punkt. Ironischerweise wurde das Ass in den frühesten Formen von Kartenspielen und Kartenglücksspielen als nutzlos angesehen. Es hatte den niedrigsten Wert aller Karten und war die schlechteste Karte, die man ziehen konnte. Das ist weit entfernt von seinem heutigen hohen Wert.

      Als das französische Spiel Vingt-et-Un (d. h. einundzwanzig) über französische Kolonisten nach Amerika kam, trug es dazu bei, die Wahrnehmung und Verwendung von Assen beim Blackjack zu ändern, indem es die frühere Wahrnehmung der königlichen Karten als die besten Karten veränderte, insbesondere nach der Enthauptung von König Ludwig XVI.

      Französische Spieler, die es für politisch unkorrekt hielten, dass die königlichen Karten weiterhin als hochwertig galten, ersetzten ihre Kronen durch personifizierte Darstellungen der Ideale von Demokratie, Freiheit und Ehrlichkeit, während sie das Ass – das nun als Verkörperung des einfachen Mannes galt – auf den höchsten Wert anhoben. Es hat seinen Status und seinen Wert als die flexibelste und mächtigste Karte im Blackjack bis heute beibehalten.

      pl_PLPolski