Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit beim Blackjack zu gewinnen?

Blackjack Wahrscheinlichkeit Gewinn

Du fragst dich wahrscheinlich: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit beim Blackjack zu gewinnen?

Die Höhe der Wahrscheinlichkeit beim Blackjack zu gewinnen hängt davon ab, wie man spielt. Wenn man es mit der richtigen Black Jack Strategie spielt und Karten zählen kann, ist man als Spieler im Vorteil und die Gewinn-Wahrscheinlichkeit steigt. Geht man rein nach Gefühl oder macht Fehler bei der Strategie, sinkt die Wahrscheinlichkeit beim Blackjack zu gewinnen dramatisch. Dann ist Blackjack wirklich nur ein reines Glücksspiel mit ähnlich schlechten Gewinnchancen wie beim Automatenspiel.

GEWINN-WAHRSCHEINLICHKEIT BEIM GLÜCKSSPIEL ALLGEMEIN

Jedes Spiel um Geld hat spezielle Regeln, die dafür sorgen, dass der Anbieter einen Vorteil gegenüber dem Spieler hat.

Um das zu verdeutlichen erkläre ich die Gewinn-Wahrscheinlichkeiten zunächst am einfachen Beispiel von Roulette, weil es dabei keine Handlungsmöglichkeiten gibt, die das Chancen-Verhältnis beeinflussen oder Unterschiede zwischen dem Können der Spieler.

Beim Roulette ist das die 0 als 37. Zahl der ein Gewinn des 36-fachen gegenübersteht.

Damit beträgt die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Roulette ungefähr 48,64%, wenn man auf Rot oder Schwarz gesetzt hat. Es gibt je 18 rote und schwarze Zahlen. Das heißt man gewinnt 18 Mal und verliert 19 Mal. Von 100 Spielen gewinnt man also 48.64 Mal einen Euro. und verliert 51,36 Mal einen Euro. Halb so wild, oder?

Eine Basketball-Mannschaft, die 48,64% der Spiele gewinnt wäre aktuell in der NBA Eastern Conference Tabellensiebter von 15 Mannschaften. Also nicht sogar auf Play-Off-Kurs. Leider reicht das beim Casino nicht.

Denn aus einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 48.6% ergibt sich ein durchschnittlicher Verlust von 2,72 Euro pro 100 Euro Einsatz. Diese 2,72% sind der Hausvorteil des Casinos. Egal, wie eine einzelne Drehung ausgeht. Auf Dauer wird das Casino damit jede Menge Gewinn machen.

Man kann diesen Hausvorteil des Casinos durch keine Strategie der Welt umgehen. Kurzfristige Gewinne sind also reiner Zufall.

Mit Glück gewinnt man sogar öfter und hat vielleicht mal viel gesetzt und gewinnt dann mehr. Oder man hat eine Glückssträhne und gewinnt oft hintereinander oder mehrere Tage, Wochen und Monate. Alles nicht unwahrscheinlich, sondern einfach Glück oder Pech.

Glück und Pech bezeichnet man in der Mathematik als Varianz. Doch die wenigsten haben immer nur Glück oder Pech.

Es gibt Abweichungen von diesem Durchschnitt im Positiven und Negativen, aber je länger man spielt, desto sicherer nähert sich der Verlust genau diesen 2.72% an.

WAHRSCHEINLICHKEIT BEIM BLACKJACK ZU GEWINNEN

Im Vergleich zum Roulette hat man es als Spieler selbst in der Hand, wie hoch die Wahrscheinlichkeit beim Blackjack zu gewinnen ist!

Von folgenden Faktoren hängt ab, wie hoch die Wahrscheinlichkeit beim Blackjack zu gewinnen ist:

  1. Spielweise (Strategie)
  2. Regeln des Casinos
  3. Kartenzählen und Einsatz-Variation

GEWINNCHANCEN ERHÖHEN MIT DER BLACKJACK STRATEGIE

Zum Glück haben Mathematiker schon in den 1960er Jahren herausgefunden, dass es möglich die Gewinnchancen beim Blackjack zu steigern, in dem man sich an einfache Wahrscheinlichkeitsrechnung hält. Daraus ist die Basic Strategy entstanden. Diese bestmögliche Blackjack Strategie wird in einer einfachen Tabellenform dargestellt. Dabei sieht man als Spieler auf einen Blick, was man in jeder Situation am Blackjack-Tisch tun sollte, um den Hausvorteil des Casinos so gering wie möglich zu halten und damit selbst die Gewinnchancen zu steigern.

Hält man sich als Spieler an die Vorgaben der Blackjack Tabelle, kann man den Hausvorteil des Casinos auf ca. 0.5% senken. Das bedeutet, dass man pro 100 Euro Einsatz nur 50 Cent verliert. Im Verlgeich: Beim Roulette verlieren wir 2,72 Euro pro 100 Euro. Also fünfmal soviel! Wer würde da nicht lieber Blackjack spielen?

Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Blackjack ist fünfmal höher als beim Roulette!

Allerdings spielen die wenigsten Spieler absolut korrekt nach den Entscheidungen der Blackjack Strategie. Das liegt an folgenden Gründen:

  1. UNWISSENHEIT: Die Leute wissen gar nicht, dass man die Gewinnwahrscheinlichkeit steigern kann.
  2. KOMPLEXITÄT: Es ist schwierig alle Entscheidungen auswendig zu lernen und unter Druck im Casino anzuwenden.
  3. DUMMHEIT: Viele glauben, dass es nichts bringt, weil sie trotzdem 51.36% alle Hände verlieren und nicht automatisch jede Hand gewinnen.

Die Minderheit aller Blackjack-Spieler schafft es also sich exakt an die Blackjack Strategie zu halten und damit die Gewinnwahrscheinlichkeit auf ca. 49.5% zu steigern.

Alle anderen, die ihre Entscheidungen nicht auf Basis der Blackjack-Tabelle treffen gewinnen nur ca. 45% aller Runden und machen dementsprechend wesentlich mehr Verlust.

Wer beim Blackjack nach Bauchgefühl spielt und 45 Mal einen Euro setzt , gewinnt in 100 Händen 45 Euro. In den restlichen 55 Händen verliert man 55 Euro.

Unter dem Strich bleiben 45 – 55 = -10 Euro Verlust, was einem Verlust von 10% entspricht.

Man hat als reiner Zocker also eine höhere Gewinnwahrscheinlichkeit beim Roulette und sogar bei manchen Spielautomaten als beim Blackjack.

Wer sich allerdings die Mühe macht und Blackjack richtig spielen will, übt die Entscheidungen der Blackjack Tabelle bis er sie fehlerfrei ohne nachzudenken ausführen kann.

EINFLUSS DER REGELN AUF DIE GEWINN-WAHRSCHEINLICHKEIT

Was Anfänger nicht wissen:

Die Blackjack-Regeln können sich je nach Casino unterscheiden.

Die angebotenen Spielregeln können sogar innerhalb eines Casinos von einem Tisch zum anderen unterschiedlich sein. In Vegas ist das völlig normal. Es gibt die „Touristen-Fallen“ und die Profi-Tische mit höheren Einsätzen.

Wer mit wenig Geld Blackjack spielen will, bekommt schlechte Regeln, da sich das für die teuren Casino am Las Vegas Strip sonst nicht lohnt überhaupt so einen billigen Tisch anzubieten.

Ab einem Einsatz von 25 US-Dollar pro Runde bekommt man auch am Las Vegas Strip einigermaßen gute Blackjack-Regeln. Abseits vom Strip oder in anderen Orten bieten die Casinos auch schon gute Blackjack-Regeln für weniger Einsatz an. In den sogenannten „Casinos der Locals (Einheimischen)“ beträgt der Mindesteinsatz in der Regel 5 Dollar.

Auch in anderen Ländern wie Tschechien oder auf einigen Karibik-Inseln findet man sehr gute Blackjack Regeln.

Bei bestmöglichen Regeln beträgt der Hausvorteil des Casinos sogar noch weniger als die 0.5%, was für Blackjack-Profis und alle, die viele Stunden Blackjack spielen einen sehr großen finanziellen Unterschied macht.

Was sind gute Blackjack-Regeln?

Die guten Blackjack-Regeln findest du auf der entsprechenden Seite zu den Regeln. Hier gebe ich dir einen kurzen Überblick über die Regeln, die einen großen Einfluss darauf haben, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist beim Blackjack zu gewinnen.

  • Blackjack-Payout 3:2 (niemals 6:5)
  • Der Dealer bleibt bei einer Soft17 stehen, statt zu ziehen
  • Verdoppeln bei jeder beliebigen Hand erlaubt (auch bei den Soft-Hands mit Assen)
  • Verdoppeln nach dem Teilen erlaubt
  • Teilen bis zu vier Händen – auch bei Assen
  • Surrender ist erlaubt

Während man die meisten Regeln erst im Laufe des Spiels erfährt, sieht man das Auszahlungsverhältnis bei einem Blackjack direkt auf dem Tisch aufgedruckt oder auf einem Schild neben dem Dealer. Sollte man nicht wissen, welches Auszahlungsverhältnis es gibt, frägt man einfach den Dealer. Hier sollte man NIEMALS spielen, wenn das Auszahlungsverhältnis nur 6:5 beträgt. Damit steigt der Hausvorteil des Casinos selbst mit optimaler Blackjack Strategie auf mehr als 2%. Das heißt, es macht mehr Sinn Roulette zu spielen.

GEWINNWAHRSCHEINLICHKEIT STEIGERN MIT DEM KARTENZÄHLEN

Wer Kartenzählen kann, erkennt beim Blackjack, wann er im Vorteil ist. In diesem Situationen mit erhöhter Gewinnwahrscheinlichkeit setzen Blackjack-Profis mehr Geld. Somit gleichen sie den Nachteil aus.

Vereinfacht gesagt: Wenn man weiß, wann die Gewinnwahrscheinlichkeit höher ist, kann man mehr setzen und langfristig mehr gewinnen.

Beispiel:

Ein Kartenzähler hat ebenfalls nur eine 50%ige Gewinnchance. Allerdings kennt er seine Chancen genau, weil er Karten zählt. Da sich die Gewinnwahrscheinlichkeit mit jeder Karte ändert, weiß der Kartenzähler, wann er höhere Gewinnchancen hat.

Angenommen der Kartenzähler setzt in 50% der Fälle 2 Euro und gewinnt. Dann hat er 50 Mal 2 Euro gesetzt und 100 Euro gewonnen.

In den restlichen 50 Fällen hat er nur 1 Euro gesetzt und damit 50 Euro verloren. Ihm bleibt ein Gewinn von 50 Euro.

Dieses Beispiel ist stark übertrieben und soll das Prinzip einfach erklären.

Mit dem Kartenzählen kann man als Spieler einen Vorteil von 1-2% erreichen.

Auf 100 Euro Einsatz gewinnt man also 1 Euro.

Jetzt kommt es nur darauf an, dass man möglichst viele Hände mit möglichst hohen Einsätzen spielt.

Vergleich der Gewinne

Wir stellen uns 3 Blackjack-Spieler vor:

  1. Hobby-Zocker mit einer Gewinnchance von 45%
  2. Strategie-Spieler mit einer Gewinnchance von 49.5%
  3. Blackjack-Profi mit einer Gewinnchance von 51%.

Die Unterschiede schauen nicht groß aus. Und du wirst an einem Blackjack-Tisch schon ein paar Minuten oder sogar Stunden brauchen, um anhand der Spielweise und der Gewinne sagen zu können, wer Profi und wer Amateur ist.

Auf ein Jahr gesehen setzen der Hobby-Zocker, der Strategie-Spieler und der Kartenzähler immer 10 Euro pro Hand.

In einer Stunde werden ca. 100 Hände gespielt, also 1.000 Euro gesetzt. (Realistisch sind eher 20 – 50, aber wegen der einfacheren Rechnung nehmen wir 100).

Beide spielen 1000 Stunden im Jahr Blackjack und kommen so auf einen Gesamteinsatz von 1 Million Euro!

Der Hobby-Zocker hat mit seinem Nachteil 450.000 Euro gewonnen und 550.000 Euro verloren. Unter dem Strich hat er ganze 100.000 Euro verloren!

Der Strategie-Spieler gewinnt 495.000 Euro und verliert 505.000 Euro. Ein Verlust von 5.000 Euro.

Der Blackjack-Profis macht mit 510.000 Euro Gewinn und 490.000 Euro Verlust einen Gesamtgewinn von 20.000 Euro.

Also fang am besten an und lerne die Blackjack Regeln, die Strategie und das Kartenzählen.

Dann kannst du hoffentlich die Frage positiv beantworten: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit beim Blackjack zu gewinnen?

de_CHDeutsch (Schweiz)