7 Unterschiede zwischen Blackjack- und Poker

7 Unterschiede zwischen Blackjack- und Poker - September 9, 2022


Blackjack und Poker sind zwei der bekanntesten und beliebtesten Casinospiele der Welt.

Aus der Sicht eines Amateurs sind die Spiele recht ähnlich. Aber jeder, der beide Spiele gespielt hat, weiß, wie unterschiedlich sie sind.

Playamo Casino Banner

Wenn man die beiden Spiele vergleicht, wird deutlich, dass das eine Spiel von seinen Spielern etwas ganz anderes verlangt als das andere. Beim Blackjack kommt es vor allem auf die Fähigkeit des Spielers an, nach einer strikten Strategie und mit ein wenig Glück zu spielen.

Beim Poker hingegen muss der Spieler gegen andere Spieler in einem Wettstreit aus Geschicklichkeit, Psychologie und Täuschung antreten. Sowohl Blackjack als auch Poker haben ihre Vorzüge, aber auch ein paar negative Eigenschaften, die sie mit sich bringen.

Beide Spiele sind außerordentlich unterhaltsam und sollten getrennt voneinander bewertet werden. Da die beiden Spiele jedoch oft aus irgendeinem Grund in einen Topf geworfen werden, lohnt es sich, die Unterschiede zwischen den beiden Arten von Spielern zu untersuchen.

Blackjack vs Poker: Unterschiede

Hier sind sieben deutliche Unterschiede zwischen Blackjack-Spielern und Pokerspielern.

1 – Blackjack-Spieler sind strikte Regelbefolger

Einer der größten Unterschiede zwischen Poker und Blackjack ist das Konzept der Strategie.

Während Pokerspieler verschiedene strategische Ansätze für das Spiel wählen können, ist Blackjack strenger. Es gibt eine allgemein anerkannte Methode, Blackjack zu spielen, die den Spielern die besten Gewinnchancen bietet.

Das Befolgen dieser Strategie wird auch als „Spielen nach Vorschrift“ bezeichnet. Es gibt zwar einen gewissen Spielraum beim Spielen bestimmter Blätter, aber die profitabelsten Blackjack-Spieler halten sich immer an das Buch.

Es ist zwar ein wenig verallgemeinert, aber außergewöhnliche Blackjack-Spieler sind technischer und weniger kreativ als Pokerspieler. Das liegt einfach daran, dass beim Poker Kreativität belohnt wird, während sie beim Blackjack bestraft wird.

Wenn jemand beschließt, einen Audible zu rufen und gegen die Regeln zu spielen, würde er höchstwahrscheinlich seine gesamte Bankroll verlieren. Die Blackjack-Strategie ist anfangs etwas komplex, und es gibt viele Szenarien, mit denen neue Spieler umgehen lernen müssen.

Aber wenn sie erst einmal herausgefunden haben, wie man jedes Blatt spielt, ist das Spiel recht einfach zu verstehen.

2 – Pokerspieler können von der Norm abweichen

Während Blackjack-Spieler einem strengen Regelwerk und einer bestimmten Strategie folgen müssen, ist Poker ein wenig flexibler.

Es gibt mehrere effektive Spielstile, die je nach Spieler zu Gewinnen führen können. Wenn ein Spieler nicht kreativ und vielseitig ist und nicht schnell denken kann, wird er am Pokertisch nicht überleben.

Kreativität ist ein Muss für Pokerspieler, denn sie spielen gegen andere Spieler. Das ist ganz anders als beim Blackjack, bei dem die Spieler gegen den Dealer antreten, der das Haus repräsentiert.

Ein Blackjack-Dealer muss sich an ein strenges Regelwerk halten, das Tricks, Täuschungen und kreatives Spiel ausschließt. Andere Pokerspieler hingegen sind sich selbst überlassen und müssen sich nicht an ein strenges Regelwerk halten.

Oftmals überleben die Spieler, die sich kreativ durch scheinbar nicht zu gewinnende Hände schlängeln können, viel länger als die, die sich strikt an die Regeln halten.

Es ist erwähnenswert, dass es einige Überschneidungen gibt, wenn man Blackjackspieler mit Pokerspielern vergleicht. Im Allgemeinen können Pokerspieler jedoch ihre Taktik und ihren Spielstil frei wählen.

3 – Blackjack-Spieler haben eine niedrigere Obergrenze

Pokerspieler werden oft als die Platzhirsche im Casino angesehen. Das mag eine subjektive Beobachtung sein, und man könnte argumentieren, dass andere Spiele ein höheres soziales Ansehen haben.

Das mag in einigen Fällen zutreffen, aber die meisten Casinos erkennen die Bedeutung des Pokerspiels an. Viele widmen dem Spiel ganze Teile des Casinos in Form von Pokerräumen.

Dennoch gibt es überall im Kasino eine Vielzahl von Blackjack-Tischen. In den meisten Fällen sind diese Tische aus mehreren Gründen weit weniger abgeschieden als Pokertische.

Poker ist ein viel strategischeres und manchmal auch ein intimeres Spiel. Die Menschen an Ihrem Tisch machen den Unterschied aus, so dass Pokerspieler die Möglichkeit haben müssen, die Konkurrenz zu beurteilen.

Dies ist einer der größten Unterschiede zwischen den beiden Spielen. Blackjack stellt einfach geringere Anforderungen an seine Spieler, d. h., es ist ein geringeres Maß an Können erforderlich, um beim Blackjack erfolgreich zu sein.

Wenn Sie die Blackjack-Strategie in- und auswendig kennen und Karten zählen können, können Sie im Grunde 50 % Ihrer Hände gewinnen. Das Gleiche gilt jedoch nicht für Pokerspieler.

Diese niedrigere Einstiegshürde macht Blackjack zu einem großartigen Spiel für alle Spielstärken. Außerdem ist es viel einfacher zu verstehen und schnell zu verbessern, besonders im Vergleich zu Poker.

4 – Pokerspieler sind hyperkompetitiv

Die besten Pokerspieler müssen einen Killerinstinkt haben, wenn sie die letzte Person sein wollen, die noch steht.

Poker ist unglaublich wettbewerbsorientiert und es ist nicht ungewöhnlich, dass Pokerspieler von Zeit zu Zeit etwas gereizt werden. Blackjack-Spieler sind dafür bekannt, dass sie ebenfalls wettbewerbsorientiert sind, allerdings ist es eine ganz andere Art von Wettbewerb.

Blackjack-Tische sind dafür bekannt, dass sie das Gefühl der Kameradschaft fördern, da alle Spieler das gleiche Ziel haben: das Haus zu schlagen. Beim Blackjack treten die Spieler nicht gegeneinander an wie beim Poker.

Je nachdem, welche Pokervariante Sie spielen, ist es mehr als wahrscheinlich, dass Sie gegen andere erfahrene Spieler antreten. Die Spieler müssen in der Lage sein, sich gegen andere Spieler zu behaupten, was schwierig sein kann.

Die Spieler müssen ihre Konkurrenten austricksen, ausmanövrieren und letztendlich übertrumpfen. Poker kann aus einer Vielzahl von Gründen ein sehr viel anspruchsvolleres Spiel sein.

Diese erhöhten Erwartungen an Pokerspieler führen in der Regel zu einem hyperkompetitiven Umfeld.

5 – Blackjack-Spieler müssen nicht gesellig sein

Das Spielen von Blackjack hat mehrere Vorteile. Einer davon ist, dass die Spieler selbst entscheiden können, wie viel oder wie wenig sie mit anderen Spielern interagieren möchten.

Noch einmal: Wenn Sie Blackjack spielen, ist Ihre einzige Konkurrenz das Haus. Wenn Sie sich mit anderen Spielern unterhalten, macht das Spiel oft mehr Spaß, aber es ändert nichts am Ausgang des Spiels.

Poker hingegen ist ein sehr viel geselligeres Spiel. Mangelnde soziale Kompetenz oder die Fähigkeit, Menschen zu lesen, ist ein großer Nachteil für potenzielle Pokerspieler.

Sie müssen in der Lage sein, die Persönlichkeitstypen der anderen Spieler zu erkennen und die Methode ihres Wahnsinns zu verstehen. Wenn Sie das nicht können, wird es für Sie wahrscheinlich viel schwieriger sein, beim Pokern zu gewinnen.

Diese Unterscheidung zwischen den beiden Spielen ist aus mehreren Gründen wichtig.

Casumo Casino Banner
  • Einige neuere Spieler fühlen sich in einer sozialen Umgebung nicht wohl.
  • Es kann zermürbend sein, zu versuchen, andere Spieler zu psychoanalysieren.
  • Gute Pokerspieler haben immer einen Hintergedanken bei ihren sozialen Kontakten.
  • Manche Spieler wollen beim Spielen einfach nur in Ruhe gelassen werden.

Wenn Sie die gemeinschaftlichen Aspekte des Glücksspiels nicht mögen, dann ist Poker vielleicht nicht das beste Spiel für Sie. Stattdessen könnte es sich lohnen, einen abgelegenen Bereich des Casinos aufzusuchen, um einen leeren Blackjack-Tisch zu finden.

Es ist nämlich praktisch unmöglich, den Kontakt mit anderen Spielern zu vermeiden, wenn man am Pokertisch sitzt.

6 – Gute Pokerspieler blühen auf, wenn sie mit Widrigkeiten konfrontiert werden

Solide Pokerspieler müssen in der Lage sein, mit Druck umzugehen und in widrigen Situationen zu bestehen. Wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen und nur noch ihre letzten Chips haben, finden die Besten immer noch einen Weg, um den Sieg zu erringen.

Auch Blackjack-Spieler können sich in schwierigen Situationen wiederfinden, aber diese sind oft weniger intensiv. Beim Blackjack gibt es weniger Variablen und unerwartete Ereignisse von Blatt zu Blatt.

Die Dealer müssen sich an die Regeln halten, d. h. es gibt keine betrügerischen Tricks und massiven Bluffs.

Am Pokertisch hingegen weiß man nie, was als Nächstes kommt.
Mit anderen Worten: Blackjack ist etwas vorhersehbarer als Poker, weil es hier kein menschliches Element gibt. Andere Pokerspieler sind völlig unberechenbar und spielen nicht unbedingt mit der gleichen Konsequenz.

Das führt manchmal dazu, dass Spieler Hände verlieren, die sie eigentlich hätten gewinnen müssen, oder umgekehrt. Manche Spieler sind nicht in der Lage, mit der Willkür des Spiels effektiv umzugehen.

7 – Das empfindliche Gleichgewicht von Glück und Geschicklichkeit

Sowohl beim Blackjack als auch beim Poker spielen Geschicklichkeit und Glück eine große Rolle. Dieses Gleichgewicht ist einer der Hauptgründe, warum sie so beliebt sind.

Wenn ein Spiel nur auf Glück basieren würde, gäbe es keine Motivation mehr, sich zu verbessern. Wenn ein Spiel nur auf Geschicklichkeit basieren würde, gäbe es nur wenig Spannung, da die „besten“ Spieler jedes Blatt gewinnen würden.

Wie ich bereits sagte, überschneiden sich beide Spiele zu einem guten Teil.

Die Kombination aus Glück und Geschicklichkeit ist etwas, das sich die meisten Spieler in einem Casino-Spiel wünschen. Es hält sie bei jeder Runde auf Trab und spornt sie an, ihr Bestes zu geben.

Blackjack Vorteile

Wie jedes andere Spiel hat auch Blackjack eine Reihe von Vorteilen, die Spieler dazu bewegen, dieses Spiel allen anderen vorzuziehen. Hier sind die größten Vorteile, die Blackjack gegenüber Poker hat:

  • Leichter zu erlernen und zu spielen – Wenn Sie nach einem Casinospiel suchen, das Sie schnell erlernen und ohne viel Recherche spielen können, hat Blackjack einen großen Vorteil gegenüber Poker. Da es immer nur eine begrenzte Anzahl möglicher Ergebnisse gibt, können Sie die Blackjack-Regeln außerdem viel schneller verstehen und beherrschen als die Pokerregeln.
  • Sie können den Hausvorteil erheblich reduzieren – Wenn Sie Blackjack-Strategietabellen verwenden und vorsichtige Einsätze tätigen, können Sie den Hausvorteil auf einen sehr geringen Prozentsatz reduzieren, so dass Sie langfristig das Beste aus Ihrem Geld herausholen können.
  • Sie spielen nur gegen den Dealer – Anders als beim Poker, wo Sie gegen eine Handvoll Spieler gleichzeitig antreten können, müssen Sie beim Blackjack nur auf das Blatt des Dealers achten. Außerdem sind die Entscheidungen des Dealers oft durch die Casinoregeln begrenzt, so dass Sie sich auf ein gewisses Maß an Vorhersehbarkeit verlassen können.

Blackjack Nachteile

Trotz einiger der oben genannten Vorteile hat Blackjack auch seine Nachteile. Im Zusammenhang mit diesem Vergleich zwischen Blackjack und Poker gehören zu den eklatantesten Nachteilen von Blackjack folgende:

  • Das Casino gewinnt immer langfristig – Es gibt einige wenige Ausnahmen, wie zum Beispiel einige Spieler, die Blackjack seit Jahrzehnten professionell spielen. Aber für die große Mehrheit der Casinospieler ist Blackjack auf lange Sicht ein Verlustspiel.
  • Glück ist ein wichtiger Faktor – Ganz gleich, wie optimal Sie Blackjack spielen, ohne Glück können Sie nicht gewinnen. Während beim Poker das Können das Glück immer übertrumpft, ist beim Blackjack das Glück oft der vorherrschende Faktor.
  • Es gibt keine Möglichkeit, einen Vorteil zu haben – Wenn Sie Blackjack spielen, können Sie den Hausvorteil minimieren, aber Sie können nie wirklich einen Vorteil gegenüber dem Casino haben. Natürlich können Sie das tun, wenn Sie Karten zählen, aber das hat oft einen negativen Beigeschmack und führt wahrscheinlich dazu, dass Sie gesperrt werden, wenn Sie erwischt werden.

Vorteile von Poker

Poker ist weltweit das beliebteste Kartenspiel und wohl auch das beliebteste Casino-Spiel überhaupt. Das ist durchaus verständlich, wenn man die Vorteile dieses spannenden Kartenspiels bedenkt. Deshalb hier die größten Vorteile von Poker:

  • Poker basiert auf Geschicklichkeit – Der größte Vorteil von Poker gegenüber Blackjack ist, dass Sie Ihr Schicksal selbst in der Hand haben. Es ist ein sehr viel anspruchsvolleres Spiel, und je besser Sie es beherrschen, desto größer sind Ihre Gewinnchancen. Auch wenn das Glück nur einen kleinen Prozentsatz des Gesamtergebnisses ausmachen kann, kommt es vor allem auf Ihre Fähigkeiten an.
  • Großartige und beständige Gewinne – Im Einklang mit dem vorherigen Vorteil ist Poker das einzige Spiel, bei dem Sie über Ihr gesamtes Leben hinweg beständige Gewinne erzielen können. Da es sich um ein geschicklichkeitsbasiertes Glücksspiel handelt, das sich großer Beliebtheit erfreut, haben Sie beim Poker die Chance, jeden Monat Preise in Millionenhöhe zu gewinnen.
  • Es ist einfach, einen Vorteil gegenüber anderen Spielern zu haben – Da Sie gegen andere Spieler und nicht gegen das Haus spielen, können Sie häufig auf weniger erfahrene Pokerspieler treffen. In solchen Situationen haben Sie einen großen Vorteil und fast sichere Gewinne für die Sitzung.

Pokernachteile

Wie Blackjack ist auch Poker nicht frei von Nachteilen, von denen einige schwerwiegender sind als andere. Daher ist es nur fair, auch die andere Seite der Medaille zu betrachten und die wichtigsten Nachteile von Poker aufzuzeigen:

  • Casinos nehmen immer einen Anteil – Wenn Sie nicht gerade High-Roller-Cash-Games zu Hause veranstalten, kommen Sie nicht umhin, einen Anteil an das Casino abzugeben. Da jedes Casino einen bestimmten Rake-Prozentsatz festlegt, geben Sie ihnen immer einen Teil Ihrer Gewinne.
  • Poker erfordert viel Geduld – Poker ist zweifelsohne ein Geduldsspiel. Das Spiel selbst verlangt von Ihnen, auf die richtige Gelegenheit zu warten und zu wissen, wann Sie sie ergreifen sollten. Außerdem brauchen Sie auch auf lange Sicht Geduld, denn dieses Spiel erfordert ständiges Lernen, Lesen und Verbessern.
  • Es ist schwer, den Durchbruch zu schaffen – Mit der Popularisierung von Online-Poker spielen mehr Spieler als je zuvor dieses Spiel. Das bedeutet auch, dass es mehr hochkarätige Spieler als je zuvor gibt. Wenn Sie gerade erst anfangen, kann es schwierig sein, sich bei einem so starken Wettbewerb durchzusetzen.

Poker vs. Blackjack Casino Hausvorteil im Vergleich

Neben der Erörterung der wichtigsten Vor- und Nachteile dieser beiden Spiele sollten wir auch ein Schlüsselelement ansprechen – den Hausvorteil.

Der Hausvorteil ist der mathematische Vorteil, den das Casino bei jedem Spiel, das es veranstaltet, gegenüber den Spielern hat. Er wird immer in Prozenten ausgedrückt.

Kurz gesagt, der Hausvorteil sichert dem Haus einen langfristigen Gewinn.

Das ist wichtig zu wissen, denn kurzfristig kann alles passieren, und der Hausvorteil spielt keine besonders große Rolle. Langfristig ist er jedoch von entscheidender Bedeutung, da er sich stark auf Ihre potenziellen Langzeitgewinne auswirkt.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, zwischen Poker und Blackjack in diesem Sinne zu unterscheiden. Blackjack hat einen sehr günstigen Hausvorteil, da Sie ihn mit einer guten Blackjack-Strategie auf weniger als 0,5 % senken können.

Selbst wenn Sie ein völliger Anfänger sind und eine ziemlich schlechte Blackjack-Strategie anwenden, spielen Sie mit einem Hausvorteil von nur 1,5 % bis 2 %.

Um das besser zu verstehen, sehen wir uns kurz ein Beispiel an.

Nehmen wir an, Sie spielen Blackjack mit einem Hausvorteil von 1,5 % und haben eine Bankroll von 1.000 $. Das bedeutet, dass das Casino für jede $1000, die Sie setzen, 1,5 % einbehält, was in diesem Fall $15 ist.

Im Vergleich dazu gibt es beim Pokern keinen Hausvorteil. Das liegt einfach daran, dass Sie gegen andere Spieler und nicht gegen das Casino selbst spielen.

Blackjack oder Poker

Ihre langfristigen Gewinne hängen also in erster Linie von dem Vorteil ab, den Sie gegenüber anderen Spielern erzielen können. Es versteht sich von selbst, dass Sie einen umso größeren Vorteil haben, je geschickter Sie im Vergleich zu Ihren Gegnern sind.

Beim Poker gibt es zwar keinen Hausvorteil, aber das Kasino, in dem die Pokerspiele stattfinden, findet trotzdem einen Weg, beständige Gewinne zu erzielen. Das liegt daran, dass es von jedem Pott einen „Rake“ einbehält.

Dabei handelt es sich um einen im Voraus festgelegten Prozentsatz des Pottes, bevor der gewinnende Spieler ihn erhält. Der Rake kann zwischen 2,5 % und 10 % betragen. In den meisten Kasinos beträgt der Rake jedoch 5 %.

Obwohl es beim Poker also keinen Hausvorteil im klassischen Sinne gibt, geben Sie dennoch einen Prozentsatz Ihres Gewinns an das Casino ab.

Da Sie jedoch nicht direkt gegen das Casino spielen, können Sie diese Kosten ausgleichen, indem Sie sich einen größeren Vorteil gegenüber anderen Pokerspielern verschaffen.

Blackjack vs. Poker FAQ

Ist Blackjack Poker?

Nein, Blackjack und Poker sind zwei völlig verschiedene Casinospiele mit unterschiedlichen und einzigartigen Spielregeln.

Poker ist ein Wahrscheinlichkeitsspiel und erfordert ein tiefes Verständnis und großes Geschick. Beim Blackjack hingegen ist zwar auch viel Geschicklichkeit gefragt, aber die Spieler brauchen auch viel Glück, um regelmäßig zu gewinnen.


Fazit

Es gibt mehrere Unterschiede zwischen einem Pokerspieler und einem Blackjack-Spieler.

Blackjack ist stärker strukturiert, vorhersehbar und strategieorientiert. Beim Poker können die Spieler kreativ sein und das Spiel mit dem Spielstil angehen, der ihnen am besten liegt.

Poker kann für neue Spieler schwierig sein, da viele Varianten des Spiels sehr komplex sind. Blackjack hingegen ist etwas einfacher zu erlernen und zu beherrschen.

Eines der Dinge, die beide Spiele miteinander verbinden, ist jedoch das empfindliche Gleichgewicht zwischen Glück und Können. Ganz gleich, wie gut Sie spielen, das Glück kann Sie immer wieder einholen und alles aus dem Gleichgewicht bringen.

Playamo Casino Banner
Casumo Casino Banner

 

en_NZEnglish (New Zealand)